Schließen
12.05.2022

Vier Kreismeistertitel für den TV Jahn Rheine

Leichtathleten erfolgreich bei den Kreis-Wurf- und Stoßmeisterschaften

erfolgreich beim Werfen und Stoßen (v.l.): Dörthe Lange, Ida Moschner, Jannik Lürwer, Johanna Ide und Dominik Rapp

Am vergangenen Sonntag fanden nach zweijähriger Corona-Pause im heimischen Jahnstadion wieder die Kreis-Wurf- und Stoßmeisterschaften statt. Der TV Jahn Rheine war mit fünf Athleten am Start, die vier Kreismeistertitel und zwei Vize-Kreismeistertitel für sich erringen konnten.

Jüngste Starterin war Ida Moschner in der Altersklasse W 12. Sie nahm am Kugelstoßen teil und konnte ihre Bestleistung aus Halle um 80 cm auf 5,18 m steigern. Damit gewann sie den ersten Kreismeistertitel für ihren Verein.

 

Jannik Lürwer ging in der Altersklasse M 14 in drei Disziplinen an den Start. Der Rollifahrer warf zunächst den Diskus auf hervorragende 13,84 m und blieb damit nur wenig hinter den Sportler ohne Handicap. Im Kugelstoßen verbesserte er sich um 10 cm auf 4,37 m. Sein weitester Wurf im Speerwerfen landete bei 8,52 m. Bei allen drei Disziplinen belegte er damit den fünften Platz.

In der Altersklassse W 14 nahm Johanna Ide am Kugelstoßen und Speerwerfen teil. Sie erreichte mit der neuen Bestleistung von 6,95 m im Kugelstoßen den fünften Platz. Im Speerwerfen warf sie erstmals den 500 g-Speer und erzielte eine Weite von 17,93 m, die ihr den Vize-Kreismeistertitel bescherte.

Nach 11-jähriger Wettkampfpause trat Dominik Rapp in der Altersklasse M 30 im Speerwerfen an. Mit der Weite von 35,28 m und damit nur gut einen Meter unter seiner alten Bestmarke wurde er sofort Kreismeister.

Dörthe Lange (W 50) startete zunächst im Kugelstoßen. Hier konnte sie ihre Bestleistung um 2 cm auf 9,41 m steigern und belegte damit den zweiten Platz. Im folgenden Diskuswurf warf sie den Diskus 21,82 m weit (so weit wie seit über 5 Jahren nicht mehr) und wurde für sie überraschend Kreismeisterin, da Langes Konkurrentin normalerweise deutlich bessere Weiten erzielt. Im abschließenden Speerwerfen wurde sie ebenfalls Kreismeisterin. Erstmals mit dem leichteren 500 g-Speer kam sie auf eine Weite von 21,38 m. In allen drei Disziplinen stellte sie zudem noch Vereinsrekorde in ihrer Altersklasse auf.

Am kommenden Wochenende hoffen die Leichtathleten des TV Jahn Rheine auf ebenso gute Platzierung bei den Kreis-Einzelmeisterschaften (Teil 1) der Athleten ab 14 Jahren.

04.05.2022

Erfolgreiche Wettkämpfe von sechs TV Jahn-Athleten in Rheine

Vater und Sohn: Marc und Tristan Guttermann jeweils Zweite ihrer Altersklasse

erfolgreiche Teilnehmer beim Bahnlauf: hinten (v.l.): Charlotte Hagedorn, Marc Guttermann und Theresa Hagedorn; vorne (v.l.): Tristan Guttermann, Sophia Gausler und Jordis Eising

Am letzten Wochenende nahmen sechs Athleten des TV Jahn Rheine am Bahnlauf im Jahnstadion in Rheine teil. Als erstes starteten Jordis Eising und Sophia Gausler in der Altersklasse W10 und Charlotte Hagedorn in der Altersklasse W11 über die 800 m-Distanz in einem Lauf. Bei böigem Wind, der sich auf der Gegengerade deutlich bemerkbar machte, erreichte Eising mit einer guten Laufzeit von 3:28,77 min den dritten Rang der Altersklasse W10. Direkt dahinter kam Gausler mit einer Zeit von 3:30,88 min als Vierte ins Ziel. Hagedorn beendete ihren Lauf mit einer Zeit von 3:11,14 min als Vierte der 11-Jährigen. Danach startete ihre Schwester Theresa Hagedorn bei den 14-jährigen Athletinnen über 800 m-Strecke. Nach einer schnellen ersten Runde lief sie die Schlussrunde ruhiger und wurde mit einer guten Zeit von 2:57,52 min ebenfalls Vierte in ihrer Altersklasse.
 

Tristan Guttermann nahm am 800 m-Lauf der Altersklasse M10 teil. Mit der Erfahrung aus seinem Wettkampf im letzten Jahr lief er sein Tempo über die gesamte Strecke und überholte in der zweiten Runde noch Athleten, die das Renne anfangs deutlich schneller begonnen hatten. Er erreichte das Ziel mit der guten Zeit von 3:30,88 min und wurde damit Zweiter seiner Altersklasse. Jetzt musste sein Vater Marc Guttermann (M40) nachlegen. Er startete in einem Starterfeld von 11 Athleten über die Strecke von 5000 m. Nach den zwölfeinhalb Runden lief er in der Zeit von 24:06,21 min auch als Zweiter seiner Altersklasse durchs Ziel.

Bei den Siegerehrungen gab es für alle Urkunden und eine Medaille. Mit dieser ersten Wettkampferfahrung in diesem Jahr freuen sich die AthletInnen auf weitere Wettkämpfe in dieser Sommersaison.

04.05.2022

Vizekreismeistertitel bei eisigem Wetter im Jahnstadion

TV Jahn Athlet Tristan Guttermann startete bei seinem ersten Langstreckenwettkampf

Tristan Guttermann nach dem 2000m Lauf mit Urkunde

In diesem Jahr startete der erst 10-jährige Tristan Guttermann vom TV Jahn Rheine bei den Kreis-Langlaufmeisterschaften am vergangenen Wochenende erstmals über die 2.000 m im Jahnstadion in Rheine. Noch dick vermummt aufgrund der tiefen Temperaturen bereitete er sich auf seinen Start vor. Aufgeregt ging er in einem 6-köpfigen Starterfeld gegen die 10 - und 11-jährigen Mitstreiter zur Start- und Ziellinie. Nach dem Startschuss lief er mit der gesamten Gruppe über die erste Stadionrunde, die insgesamt 5-mal zu bewältigen war. Nach der ersten Ziellinienüberquerung blieb Guttermann mit einem weiteren Athleten etwas hinter der Führungsgruppe zurück. Die beiden Sportler blieben im weiteren Rennverlauf bis zur letzten Runde zusammen. Auf den letzten 150 m erhöhte er aber dann das Tempo und erreichte das Ziel in einer Zeit von 9:46,57 min. Als hervorgegangener Zweiter in seiner Altersgruppe wurde er Vizekreismeister über 2.000 m-Distanz. Guttermann freute sich sehr über seine eigene Leistung und wird bestimmt bei weiteren Laufwettkämpfen in diesem Jahr zu sehen sein.