Schließen

Freie Partie Landesliga B

BC Castrop-Schwerin - BC Rheine 78 TV Jahn 4:4

Nach dem Durchmarsch von der Kreisliga über die Bezirksliga in die dritthöchste Spielklasse, die Landesliga, belegen die Billardspieler des TV Jahn in der Mannschaftsmeisterschaft Freie Partie zum Saisonabschluss den 2. Tabellenplatz. Ein Unentschieden gegen den BC Schwerin reichte aus, um den direkten Verfolger, die BG Münster hinter sich zu lassen. Nur der letztjährige Absteiger aus der Verbandsliga, die BG Wanne-Riemke, haben ein besseres Punktekonto.

An Brett 4 musste Ersatzspieler Martin Brüggemann zusehen, wie sein Gegenüber Norman Lettau dem Sieg entgegen ging. Nach 25 Aufnahmen hieß es 63:38 für den Gastgeber.

Parallel dazu fand die Partie an Brett 3 zwischen Martin Busch und Hubert Kowalec statt. Busch fand überhaupt nicht zu seinem sonst relativ sicheren Spiel und hatte nach 25 Aufnahmen mit 70:114 das Nachsehen und schon stand es 4:0 für die Castroper. Die beiden noch ausstehenden Spiele an Brett 1 zwischen Günter Reich und Armin Klaers sowie an Brett 2 zwischen Heiner Hartung und Christian Kulosa mussten nun die Entscheidung bringen.

Reich zeigte sich in Topform und gewann nach nur 7 Aufnahmen mit 125:11. Hartung lag währenddessen nach 3 Aufnahmen mit 3:54 in Rückstand und sah schon wie der sichere Verlierer aus, aber gegen Mitte der Partie kam er immer näher und übernahm für weitere 4 Aufnahmen die Führung. Kulosa konterte und bestimmte wieder das Spiel. Mehr Spannung geht nicht, dachten die Anwesenden, aber in der 24. Aufnahme glich Hartung mit weiteren 17 Punkten aus. In der 25. Aufnahme legte er noch einmal 11 Punkte zum Limit von 125 Punkten hinzu und Kulosa verpasste den Nachstoß. Mit 125:114 gingen diese Partiepunkte, als krönender Abschluss der langen Spielsaison, ebenfalls an Rheine zum hochverdienten Remis.

Freie Partie Landesliga Gruppe B

BC Rheine 78 TV Jahn - Bfr. Wattenscheid (2) 6:2

Im vorletzten Spiel der Landesliga Freie Partie Gruppe B haben sich die Billardspieler des TV Jahn gegen die Zweitvertretung der Billardfreunde Wattenscheid mit 6:2 durchsetzen können und belegen nun den 2. Tabellenplatz.

An Brett 4 war Peter Moschner gegen Reinhard Redeker der einzig Leidtragende. Es fehlten lediglich 9 Punkte zum Remis, aber ihm sollte an diesem Tag einfach nicht viel gelingen. Die Partie endete nach 25 Aufnahmen mit 58:67 zugunsten Redeker. Das waren aber auch die einzigen Partiepunkte für Wattenscheid.

Zeitgleich fand das Spiel an Brett 3 zwischen Martin Busch und Peter Günther statt. Schon die ersten Aufnahmen zeigten, dass diese Punkte in Rheine bleiben sollten, denn Busch befand sich in hervorragender Spiellaune. Nach nur 16 Aufnahmen beendete er das Spiel mit 125:78 zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

An Brett 1 standen sich Günter Reich und Gerhard Hecken gegenüber. Nach ausgeglichenen 6 Aufnahmen startete Reich mit einer Serie von 24 Punkten dem Erfolg entgegen. Hecken gelang nicht mehr viel und in der 15. Aufnahme das endgültige Aus. Mit 125:43 ging auch diese Partie an den TV Jahn.

Hartung musste sich jetzt nur noch gegen Dirk Dolata an Brett 2 durchsetzen, um den Mannschaftserfolg zu sichern, aber 15 Aufnahmen lang sah es so aus, als würde Dolata derjenige sein, der hier das Spiel bestimmte, denn sein Vorsprung betrug schon 32 Punkte. Hartung riss sich zusammen und mit Serien von 13 bzw. 45 Punkten drehte er den Spieß um und ließ nichts mehr anbrennen. Nach 22 Aufnahmen das erlösende Ende. Mit 125:77 blieben auch diese Partiepunkte in Rheine zum 6:2 Gesamtsieg.

 

 

 

 

 

Vereinsmeisterschaft 2021

Einband

Finalisten Einband:

Paul Bannasch-Martin Brüggemann-Günter Reich-Peter Moschner  

Im Jahn Sportzentrum wurde die Endrunde der Vereinsmeisterschaft der Billardabteilung BC Rheine 78 in der Disziplin Einband nach dem belgischen System ausgetragen, wobei jedem Spieler eine vorgegebene Punktzahl in max. 25 Aufnahmen entsprechend seiner Spielstärke zugeordnet wurde, sodass auch der spielschwächere Teilnehmer eine  Chance zum Titelgewinn hatte.

Qualifiziert hatten sich:

Günter Reich (Limit 85 Pkt.) , Peter Moschner (40 Pkt.), Paul Bannasch (40 Pkt.) und Martin Brüggemann (30 Pkt.)

Jeder der Finalisten hatte die Chance, je nach Ausgang der Spiele, auf einen der ersten drei Plätze zu gelangen. Die Endrunde wurde außerdem im System Avé (Jeder gegen jeden) ausgetragen.

Schon die erste Partie zwischen Reich und Bannasch an Brett 1 zeigte, wie eng es diesmal beim Ausgang um die Platzierungen gehen würde. Nach 23 Aufnahmen hieß es 85:39 für Reich. Lediglich 1 Punkt fehlte Bannasch zum Ausgleich.

Die zweite Begegnung zwischen Brüggemann und Moschner endete nach 25 Aufnahmen mit 23:30.

Auch in der zweiten Spielrunde hatte Reich gegen Moschner mit 83:33 nach 25 Aufnahmen die Nase vorn. Bannasch lieferte unterdessen ein grandioses Ergebnis ab. Nach nur 20 Aufnahmen konnte er gegen Brüggemann mit 40:13 Punkten gewinnen und lag nun mit Reich punktgleich auf Rang 1. Das letzte Spiel musste nun die Entscheidung bringen.

Während Bannasch jetzt Nerven zeigte im Spiel gegen Moschner, lieferte Reich ab. Nach nur 21 Aufnahmen hatte er gegen Brüggemann sein Limit von 85 Punkten erreicht und sicherte sich den Vereinsmeistertitel. Bannasch gewann nach 25 Aufnahmen mit 30:26 und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Dritter wurde Moschner.

Freie Partie Landesliga Gruppe B

BC Rheine 78 TV Jahn - ABC Merklinde(3) 5:3

Glück gehabt. Mit einem 5:3 Gesamtsieg konnten sich die Billardspieler des TV Jahn gegen die Drittvertretung des ABC Merklinde behaupten und belegen wieder den dritten Tabellenplatz in der Landesliga „Freie Partie“.

Diesmal überzeugten Peter Moschner an Brett 4 gegen Wolfgang Runge und Martin Busch an Brett 3 gegen Wolfgang Haumann.

Moschner befand sich in hervorragender Spiellaune und bestimmte ab der 7. Aufnahme das Geschehen und gewann nach 25 Aufnahmen hochverdient mit 104:88. Busch setzte noch einen drauf und beendete vorzeitig in der 23. Aufnahmen seine Partie mit 125:51 zum zwischenzeitlichen 4:0.

An Brett 2 kam Heiner Hartung gegen Jennifer Aßmann nicht so richtig in Fahrt und hinkte immer ein wenig hinterher. In der 12. Aufnahme gelang Aßmann eine Serie von 65 Punkten in Folge und Hartung hatte nichts mehr entgegen zu setzen. Nach 13 Aufnahmen beendete Aßmann die Partie mit 125:46.

Günter Reich hatte an Brett 1 einen schweren Stand gegen Gerhard Haumann. Wechselnde Führung zeigte, dass sich an diesem Tag zwei ebenbürtige Spieler gegenüberstanden. Nach 13 Aufnahmen hatte Reich sein Punktelimit von 125 erreicht und Haumann bekam den Nachstoß. Mit 16 Punkten in Folge war auch sein Punktelimit von 125 gesichert, aber dieses Unentschieden reichte für den Gesamtsieg.

 

Freie Partie Landesliga B

BG Wanne/Riemke - BC Rheine 78 TV Jahn 6:2

Die letzten Spiele der BG Wanne/Riemke zeigten schon, zu welcher Leistung der Tabellenerste fähig ist und dass sie auch zu Recht an der Spitze stehen. Nach dem 4:4 in Rheine gewannen sie diesmal das Heimspiel gegen die Billardspieler des TV Jahn souverän mit 6:2.

Peter Moschner hatte an Brett 4 trotz sehr guter Leistung gegen Erhard Galkowski keine Chance. In nur 10 Aufnahmen gewann Galkowski mit 125:52. Ebenso erging es Martin Busch an Brett 3 gegen Manfred Urban. Obwohl Urban nach 2 Jahren das Queue wieder entstaubt hat, benötigte er lediglich 17 Aufnahmen um mit 125:58 die Partiepunkte in Wanne zu lassen.

Günter Reich musste schon in der 1. Aufnahme zusehen wie sein Gegenüber Heiner Westerwelle an Brett 1 auf und davon ging. Mit 61 Punkten in Folge legte er den Grundstein für den Gesamtsieg. Nach nur 4 !! Aufnahmen beendete er die Partie mit 125:58. Die einzigen Partiepunkte für Rheine erzielte der an Brett 2 spielende Heiner Hartung gegen Alfred Zweihoff. Nach 21 Aufnahmen hieß es 125:104 für Hartung und konnte somit das Resultat ein wenig verbessern.

 

Freie Partie Landesliga B

BC Rheine 78 TV Jahn - BG Münster 4:4

Und schon wieder eine Punkteteilung. Gegen die BG Münster fehlten den Billardspielern des TV Jahn lediglich 9 Punkte an Brett 2 zum Gesamtsieg, aber auch in diesem Match wurde wieder einmal bestätigt, wie ausgeglichen diese Liga ist.

Peter Moschner hatte an Brett 4 gegen Eberhard Ernsting einen schlechten Tag erwischt und bekam von Beginn an die Bälle nicht richtig unter Kontrolle. Mit 52:96 in 25 Aufnahmen gingen die ersten Partiepunkte an die Gastmannschaft. An Brett 3 dann der zwischenzeitliche Ausgleich. 17 Aufnahmen beherrschte Martin Busch das Spiel gegen Paul Möller, ehe Möller in der 18. Aufnahme nach einer Serie von 21 Punkten die Führung übernahm. Aber nur kurz, denn Busch hatte ab der 21. Aufnahme wieder den besseren Lauf und gewann verdient mit 103:88.

An Brett 2 musste sich Heiner Hartung mit Manfred Schmeken auseinandersetzen. Lange Zeit hatte Hartung die Nase vorn, aber die letzten 4 Aufnahmen gehörten eindeutig dem Münsteraner. Mit 109:118 gingen diese Partiepunkte an Münster, aber alles halb so schlimm.

Günter Reich hatte zwischenzeitlich im Spiel gegen Mario Schröer an Brett 1 nach 14 Aufnahmen sein Spiel mit 125:93 gewonnen und das Remis war besiegelt.

       

Freie Partie Landesliga B

Bfr. Weitmar - BC Rheine 78 TV Jahn 4:4

Im ersten Landesliga-Rückspiel mussten die Billardspieler des TV Jahn zu den Billardfreunden Weitmar nach Bochum reisen. Das Hinspiel konnte noch klar mit 8:0 gewonnen werden, aber auf den schwer zu spielenden Billards der Gastgeber kamen die Rheinenser nicht über ein 4:4 hinaus.

An Brett 4 hatte Peter Moschner gegen Helmut Srol einen schweren Stand. Obwohl Moschner sein bislang bestes Spiel zeigte, kam er erst spät richtig in Fahrt, leider etwas zu spät. Nach 25 Aufnahmen ging die Partie mit 92:106 knapp verloren.

Auch an Brett 3 zwischen Martin Busch und Volker Richter wollten die Bälle nicht so richtig laufen, wie man es von den heimischen Tischen gewohnt ist. Nach 21 Aufnahmen ging auch diese Partie mit 96:125 an den Gastgeber.

Anders an Brett 2 im Spiel zwischen Heiner Hartung und Friedhelm Kaludzinski. Schon früh gelang Hartung eine Serie von 65 Punkten in Folge, aber Kaludzinski gab nicht auf. Nach und nach konnte er immer ein paar Punkte mehr erspielen als Hartung, nützte aber nichts. In der 14. Aufnahme hatte der Rheinenser sein Limit von 125 Punkten erreicht. Im Nachstoß konnte Kaludzinski mit 27 Punkten sein Ergebnis noch verbessern, aber am Ende ging diese Partie mit 125:115 an Rheine.

Die letzte Partie des Tages wurde an Brett 1 zwischen Günter Reich und Wolfgang Burchardt ausgetragen. Die ersten Aufnahmen waren noch ausgeglichen, aber Reich konnte nach einer Serie von 35 Punkten seinen Abstand zum Gegenspieler immer weiter ausbauen. Nach 13 Aufnahmen beendete auch er seine Partie vorzeitig mit 125:75 zum verdienten Unentschieden.

Freie Partie Landesliga B

BC Rheine 78 TV Jahn - BC Schwerin 6:2

Im letzten Hinrundenspiel gegen den BC Schwerin aus Castrop-Rauxel haben die Billardspieler des TV Jahn nicht nur mit 6:2 gewonnen sondern mit einem GD von 6.42 wieder einmal einen neuen Mannschaftsgeneraldurchschnitt errungen.

Die einzige Partie die verloren ging, war das Spiel an Brett 4 zwischen Peter Moschner und Norman Lettau. Irgendwie gelingt dem Rheinenser noch nicht der Durchbruch zu einer konstanten Leistung. Mit 49:91 in 25 Aufnahmen hatte Moschner das Nachsehen.

Martin Busch hatte in den ersten 13 Aufnahmen an Brett 3 gegen Hubert Kowalec immer einen 20-Punkte-Rückstand aufzuholen, aber ab der 14. bis zur 18. Aufnahme gelangen Busch satte 77 Punkte und kippte das Spiel mit 125:93 Punkten zu seinen Gunsten und zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Die beiden letzten Partien standen jetzt noch an. An Brett 2 Heiner Hartung gegen Christian Kulosa und an Brett 1 Günter Reich gegen Armin Klaers. Hartung überzeugte mit einer hervorragenden Leistung und gewann souverän nach nur 14 Aufnahmen mit 125:75. Reich beendete seine Partie wieder einmal in nur 9 Aufnahmen mit 125:16.

Mit nur einem Punkt liegen die Rheinenser jetzt hinter Münster und Wanne-Riemke und die Tabellenführung liegt in greifbarer Nähe, wenn diese Mannschaften im direkten Vergleich in der Rückrunde gegeneinander antreten.

Günter Reich Westfalenmeister

Landeseinzelmeisterschaft Freie Partie 2. Klasse

von links nach rechts:

Mario Schröer (BG Münster)

Wolfgang Adolf (BC Dorsten)

Günter Reich (BC Rheine 78-TV Jahn)

Gerhard Bleier (BSV Kamen)

Günter Reich hat den ersten Landesmeistertitel für sich und seinen Verein nach Rheine geholt, dabei war der Weg dorthin alles andere als einfach, aber jahrelanges Training hat sich endlich bezahlt gemacht.

Ausrichter für die Westfalenmeisterschaft in der Disziplin „Freie Partie“ 2. Klasse war die BG Münster.

Mit 8 Teilnehmern wurde am ersten Tag in 2 Gruppen nach dem System „Poule Marseillaise“ (Jeder gegen jeden) jeweils bis zu 200 Punkten oder 15 Aufnahmen gespielt.

In der ersten Runde musste Reich gegen Wolff antreten und es dauerte eine Weile, bis man sich auf dem Tisch zurecht fand. Wechselnde Führung bestimmte das Spiel und nach 15 Aufnahmen hatte Wolff mit 20 Punkten Vorsprung die Nase vorn. Reich behielt mit 22 Punkten im Nachstoß die Nerven und gewann mit 114:112 recht glücklich. Die 2. Partie hieß dann Reich gegen Schröer. Der Münsteraner übernahm in der 4. Aufnahme mit einer 72er Serie die Führung und baute diese auch noch mit 89 Punkten Vorsprung aus. Reich konterte jedoch mit mehreren kleinen Serien. In der 12. Aufnahme hieß es 118:165 gegen den Rheinenser, aber die folgende Aufnahme änderte alles. Mit einer Serie von 82 Punkten in Folge drehte Reich das Spiel zum 2. Erfolg mit 200:167 in 13 Aufnahmen. In der letzten Partie des Tages traf Reich auf Ehlert. Hier übernahm Reich von Beginn an das Geschehen und gewann wiederum in 13 Aufnahmen. Mit 200:50 und nach insgesamt 9-stündigem Turnierverlauf ging es am nächsten Tag in die Finalspiele.   

Es qualifizierten sich die Sieger und Zweitplatzierten der Gruppen, wobei im KO-System der Gruppenerste jeweils auf den  Gruppenzweiten der anderen Gruppe spielen musste.

Reich gegen Bleier und Adolf gegen Schröer hießen die Spielpaarungen.

Bleier dominierte die ersten 11 Aufnahmen immer mit bis zu 30 Punkten Vorsprung. In der 12. Aufnahme änderte sich aber alles. Mit einer Serie von 49 Punkten kippte die Partie zugunsten des Rheinensers. Weitere 6 und 41 Punkte bedeuteten das Aus für den Kamener. Mit 200 :149 ging Reich ins Endspiel gegen Adolf, der seine Partie denkbar knapp mit 153:148 gewinnen konnte.

Im Endspiel übernahm Reich in der 5. Aufnahme die Führung und ließ nichts mehr anbrennen. Mit 191:148 nach 15 Aufnahmen ging auch diese Partie an Reich. Ungeschlagen holte er den Westfalenmeistertitel nach Rheine.

Vereinsmeisterschaft 2021

Freie Partie

Finalteilnehmer:

Günter Reich, Heiner Hartung, Peter Moschner, Andreas Borger

Nachdem für die Billardspieler des TV Jahn in der Saison 2020 sämtliche Vereinsmeisterschaften wegen der Corona-Pandemie ausfallen mussten, konnten jetzt die Spiele in der  Disziplin „Freie Partie“ erfolgreich beendet werden.

Für die Endrunde qualifizierten sich Heiner Hartung, Peter Moschner, Andreas Borger und Günter Reich.

Wie schon in den vorherigen VM  wurden die Spiele im Modus jeder gegen jeden nach dem belgischen Spielsystem ausgetragen, wobei jedem Spieler eine vorgegebene Punktzahl entsprechend seiner Spielstärke zugeordnet wurde, sodass auch der spielschwächere Teilnehmer eine  Chance zum Titelgewinn hatte. Folgende Punktelimits mussten in max. 20 Aufnahmen erreicht werden:

Günter Reich 190 Punkte, Heiner Hartung 112, Peter Moschner 76 und Andreas Borger 35 Punkte.

Nachdem Reich und Hartung jeweils die ersten beiden Partien gewinnen konnten, musste die Entscheidung zum Gewinn der diesjährigen Vereinsmeisterschaft im direkten Aufeinandertreffen fallen.

Die ersten 4 Aufnahmen konnte Hartung noch für sich entscheiden, aber mit mehreren Serien in Folge zeigte Reich seinen Siegeswillen und beendete dieses Endspiel in der 11. Aufnahme deutlich mit 190:39 Punkten zu seinen Gunsten.

Billard aktuell

Aufstieg in die Landesliga

Nach dem Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksliga in der Spielsaison 2019/20 konnte die Meisterschaft "Freie Partie" im letzten Jahr wegen der Corona-Pandemie, wie in so vielen Sportarten, nicht zu Ende gespielt werden. Die Hinrunde zeigte aber deutlich, dass die Billardspieler des TV Jahn mit hervorragenden Leistungen als Tabellenerster auf dem besten Wege waren, einen weiteren Aufstieg einzufahren und wurden jetzt bei der Meisterschaftsplanung vom Sportwart des Billardverband Westfalen in die Landesliga eingestuft. Vor genau 30 Jahren war es den Rheinensern schon einmal gelungen, in die dritthöchste Spielklasse des Turnierbillards aufzusteigen, allerdings folgte der Abstieg im gleichen Jahr. Das soll sich jetzt aber nicht wiederholen. Mit den Stammspielern Günter Reich, Heiner Hartung, Martin Busch, Paul Bannasch, Peter Moschner sowie den Ersatzspielern Martin Brüggemann und Sportwart Bodo Fischer haben die Jahner den stärksten Kader seit Bestehen des Billardclubs und gehen mit Zuversicht in die neue Spielsaison, die im September beginnen soll.

Mannschaftsmeisterschaft Freie Partie Saison 2019/20

Gruppensieger und Westfalenmeister der Kreisliga

Westfalenmeister Kreisliga 26.01.2020

Günter Reich, Heiner Hartung, Paul Bannasch, Bodo Fischer

 

Gruppensieg Kreisliga B 14.12.2019

Peter Moschner, Günter Reich, Heiner Hartung, Paul Bannasch

 

Freie Partie Westfalenmeisterschaft Kreisliga

Bfr. Gerthe 2 - BC Rheine 78 TV Jahn 2:6

Im Endspiel um die Westfalenmeisterschaft der Kreisliga trafen die beiden Gruppensieger

BC Rheine 78 / TV Jahn und die Zweitvertretung der Bfr. Gerthe im direkten Vergleich aufeinander. Gastgeber für die 4 Endspiele waren die BG Münster.

An Tisch 4 spielten Bodo Fischer (Rheine) und Thomas Wagner gegeneinander. Fischer fand nicht zu seinem zuletzt recht sicherem Spiel,  konnte zwar bis zur 17. Aufnahme mithalten, aber der Endspurt von Wagner war einfach zu stark. Mit 40:19 in 25 Aufnahmen ging die erste Partie an die Bfr. Gerthe und es sollte auch die letzte sein.

Zeitgleich standen sich Paul Bannasch (Rheine) und Wolfgang Kaszik an Tisch 3 gegenüber und dieses Spiel zeigte einmal mehr die gute Verfassung des Rheinensers. Bis zur 10. Aufnahme lag Bannasch mit 7 Punkten in Rückstand, konnte aber in den nächsten 4 Aufnahmen sagenhafte 32 Punkte erspielen und die Führung übernehmen, die er bis zur 25. und letzten Aufnahme nicht mehr abgab. Mit 66:53 ging diese Partie an Rheine zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Zwei Spiele folgten noch. An Tisch 1 Günter Reich (Rheine) gegen Klaus Dongowski und an Tisch 2 Heiner Hartung (Rheine) gegen Ingo Drost.

Reich war die Anspannung in den ersten 3 Aufnahmen anzumerken, läutete die 4. Aufnahme aber mit einer Serie von 24 Punkten in Folge ein und übernahm das Spielgeschehen. Nach nur 9 Aufnahmen war das Limit erreicht. Mit 75:44 ging auch diese Partie an Rheine. Hartung ließ nicht lange auf sich warten. Mit 75:48 in 18 Aufnahmen festigte er mit seinem Sieg die Westfalenmeisterschaft.