Schließen

Landesliga Freie Partie

Gelsenkirchener BC - BC Rheine 78 TV Jahn 6:2

Für die Karambolagespieler des TV Jahn gab es gegen den Gelsenkirchener BC eine 2:6 Niederlage. Obwohl die ersten Aufnahmen an Brett 4 in der Begegnung zwischen Peter Moschner und Georg Husmann und auch an Brett 3 zwischen Martin Busch und Thomas Wilhelm recht vielversprechend aussahen, kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel und bestimmten das Geschehen. Moschner musste sich nach 25 Aufnahmen mit 58:89 geschlagen geben und Busch hatte mit 44:125 nach nur 9 Aufnahmen das Nachsehen. An Brett 2 hatte Heiner Hartung gegen Karl-Heinz Meske einen schweren Stand. Mit 101:125 nach 21 Aufnahmen ging aber auch diese Partie an Gelsenkirchen. Eine kleine Resultatsverbesserung gab es aber dennoch. An Brett 1 konnte sich Günter Reich in der 5. Aufnahme gegen Gerhard Nopens mit einer Serie von 91 Punkten in Folge absetzen und in der 7. Aufnahme war das Ziel erreicht. Mit 125:36 gingen diese zwei Partiepunkte an Rheine.

Landesliga Freie Partie

BC Rheine 78 TV Jahn - BC Elfenbein Recklinghausen 4:4

Wie im Hinspiel kamen die Karambolagespieler des TV Jahn im Landesligaspiel Freie Partie gegen den BC Elfenbein Recklinghausen nicht über eine Punkteteilung hinaus.

Obwohl sich Peter Moschner an Brett 4 gegen Heinz Schreiber in außerordentlich guter Spiellaune befand, musste er sich nach 16 Aufnahmen mit 84:125 geschlagen geben. Martin Busch dagegen hatte an Brett 3 keine Probleme gegen Guido Krüger. Nach 19 Aufnahmen beendete er seine Partie ebenfalls vorzeitig mit 125:44 zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Während Günter Reich an Brett 1 gegen Hermann Blaskowitz seine Partie nach nur 8 Aufnahmen mit 125:40 beenden konnte, befand sich Heiner Hartung an Brett 2 gegen Markus Wittek 11 Aufnahmen lang auf der Siegesspur, aber Wittek kam immer besser ins Spiel. Mit 118:125 nach 21 Aufnahmen ging diese Partie etwas unglücklich an Recklinghausen, aber mit dieser Punkteteilung liegen die Jahner weiterhin auf dem dritten Tabellenplatz.

Landesliga Freie Partie

BC Dorsten - BC Rheine 78 TV Jahn 2:6

Revanche geglückt. Nach der 2:6 Heimniederlage in der Landesligadisziplin Freie Partie waren nun die Billardspieler des TV Jahn im Rückspiel in Dorsten mit 6:2 erfolgreich. Die einzige Partie, die verloren ging, war die an Brett 2 zwischen Heiner Hartung und Walter Spiekermann. Spiekermann entschied das Spiel in der 17. Aufnahme mit 125:91 für sich.

An Brett 4 konnte Rainer Brinkers seinen ersten Erfolg feiern. Denkbar knapp, aber nicht unverdient, gingen die zwei Partiepunkte mit 65:63 nach 25 Aufnahmen an Rheine. Martin Busch hatte an Brett 3 gegen Georg Nattler einen sehr guten Start. Mit einer Serie von 49 Punkten zeigte er sogleich seinen Siegeswillen. Obwohl sein Spiel anschließend schleppend vor sich ging gewann er dennoch ungefährdet nach 25 Aufnahmen mit 117:72. Den Schlusspunkt setzte Günter Reich an Brett 1 gegen Wolfgang Adolf. Nach nur 10 Aufnahmen hatte Reich mit 125:55 seine Partie zum 6:2 Gesamtsieg beendet.

Landesliga Freie Partie

GT Buer - BC Rheine 78 TV Jahn 8:0

Ersatzgeschwächt mussten die Billardspieler des TV Jahn in der Landesliga Freie Partie beim Tabellenersten GT Buer antreten und gingen mit 0:8 unter.

Martin Brüggemann hatte an Brett 4 gegen Olaf Zeyen keine Chance und verlor mit 27:66 nach 25 Aufnahmen. An Brett 3 erging es Paul Bannasch gegen Peter Hennig nicht besser. Mit 36:75 ging auch seine Partie ebenfalls an den Gegner. Heiner Hartung und Rainer Hegenberg lieferten sich an Brett 2 ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit wechselnden Führungen. Nach 20 Aufnahmen beendete der Gastgeber vorzeitig die Partie mit 125:120. Obwohl Günter Reich an Brett 1 gegen Gert Musberg seine bisher beste Partie spielte hatte auch er das Nachsehen gegen einen überdurchschnittlich starken Gegner. Mit 95:125 nach nur 7 Aufnahmen war die 0:8-Niederlage besiegelt.

 

 

Landesliga Freie Partie

BC Rheine 78 TV Jahn - BG GW Fr.d.Gr. Herne (2) 4:4

Gegen die Zweitvertretung der BG GW Fr. d. Gr. Herne konnten die Billardspieler des TV Jahn mit einem Unentschieden den derzeitigen 3. Tabellenplatz in der Landesligameisterschaft Freie Partie verteidigen, aber mehr war an diesem Spieltag nicht drin.

Günter Reich benötigte an Brett 1 gegen Walter Waschk 21 Aufnahmen um mit 125:79 zu gewinnen, wobei zeitgleich an Brett 2 das Spiel zwischen Heiner Hartung und Bernd Reinhardt stattfand. Hier hatte allerdings der Gast mit 125:87 nach 24 Aufnahmen die Nase vorn.

Martin Busch umd Klaus-Günther Hauswirth lieferten sich an Brett 3 eine spannende Partie. Mit 125:117 nach 21 Aufnahmen konnte Busch das Spiel für sich und den TV Jahn entscheiden. Rainer Brinkers war an Brett 4 gegen Udo Kley dagegen ziemlich machtlos. Kley spielte seine bislang beste Partie und gewann nach 25 Aufnahmen deutlich mit 107:49 und die Punkteteilung war perfekt.

 

 

 

 

 

Günter Reich Westfalenmeister

Landeseinzelmeisterschaft Freie Partie 2. Klasse

von links nach rechts:

Mario Schröer (BG Münster)

Wolfgang Adolf (BC Dorsten)

Günter Reich (BC Rheine 78-TV Jahn)

Gerhard Bleier (BSV Kamen)

Günter Reich hat den ersten Landesmeistertitel für sich und seinen Verein nach Rheine geholt, dabei war der Weg dorthin alles andere als einfach, aber jahrelanges Training hat sich endlich bezahlt gemacht.

Ausrichter für die Westfalenmeisterschaft in der Disziplin „Freie Partie“ 2. Klasse war die BG Münster.

Mit 8 Teilnehmern wurde am ersten Tag in 2 Gruppen nach dem System „Poule Marseillaise“ (Jeder gegen jeden) jeweils bis zu 200 Punkten oder 15 Aufnahmen gespielt.

In der ersten Runde musste Reich gegen Wolff antreten und es dauerte eine Weile, bis man sich auf dem Tisch zurecht fand. Wechselnde Führung bestimmte das Spiel und nach 15 Aufnahmen hatte Wolff mit 20 Punkten Vorsprung die Nase vorn. Reich behielt mit 22 Punkten im Nachstoß die Nerven und gewann mit 114:112 recht glücklich. Die 2. Partie hieß dann Reich gegen Schröer. Der Münsteraner übernahm in der 4. Aufnahme mit einer 72er Serie die Führung und baute diese auch noch mit 89 Punkten Vorsprung aus. Reich konterte jedoch mit mehreren kleinen Serien. In der 12. Aufnahme hieß es 118:165 gegen den Rheinenser, aber die folgende Aufnahme änderte alles. Mit einer Serie von 82 Punkten in Folge drehte Reich das Spiel zum 2. Erfolg mit 200:167 in 13 Aufnahmen. In der letzten Partie des Tages traf Reich auf Ehlert. Hier übernahm Reich von Beginn an das Geschehen und gewann wiederum in 13 Aufnahmen. Mit 200:50 und nach insgesamt 9-stündigem Turnierverlauf ging es am nächsten Tag in die Finalspiele.   

Es qualifizierten sich die Sieger und Zweitplatzierten der Gruppen, wobei im KO-System der Gruppenerste jeweils auf den  Gruppenzweiten der anderen Gruppe spielen musste.

Reich gegen Bleier und Adolf gegen Schröer hießen die Spielpaarungen.

Bleier dominierte die ersten 11 Aufnahmen immer mit bis zu 30 Punkten Vorsprung. In der 12. Aufnahme änderte sich aber alles. Mit einer Serie von 49 Punkten kippte die Partie zugunsten des Rheinensers. Weitere 6 und 41 Punkte bedeuteten das Aus für den Kamener. Mit 200 :149 ging Reich ins Endspiel gegen Adolf, der seine Partie denkbar knapp mit 153:148 gewinnen konnte.

Im Endspiel übernahm Reich in der 5. Aufnahme die Führung und ließ nichts mehr anbrennen. Mit 191:148 nach 15 Aufnahmen ging auch diese Partie an Reich. Ungeschlagen holte er den Westfalenmeistertitel nach Rheine.

Billard aktuell

Aufstieg in die Landesliga

Nach dem Aufstieg von der Kreisliga in die Bezirksliga in der Spielsaison 2019/20 konnte die Meisterschaft "Freie Partie" im letzten Jahr wegen der Corona-Pandemie, wie in so vielen Sportarten, nicht zu Ende gespielt werden. Die Hinrunde zeigte aber deutlich, dass die Billardspieler des TV Jahn mit hervorragenden Leistungen als Tabellenerster auf dem besten Wege waren, einen weiteren Aufstieg einzufahren und wurden jetzt bei der Meisterschaftsplanung vom Sportwart des Billardverband Westfalen in die Landesliga eingestuft. Vor genau 30 Jahren war es den Rheinensern schon einmal gelungen, in die dritthöchste Spielklasse des Turnierbillards aufzusteigen, allerdings folgte der Abstieg im gleichen Jahr. Das soll sich jetzt aber nicht wiederholen. Mit den Stammspielern Günter Reich, Heiner Hartung, Martin Busch, Paul Bannasch, Peter Moschner sowie den Ersatzspielern Martin Brüggemann und Sportwart Bodo Fischer haben die Jahner den stärksten Kader seit Bestehen des Billardclubs und gehen mit Zuversicht in die neue Spielsaison, die im September beginnen soll.

Mannschaftsmeisterschaft Freie Partie Saison 2019/20

Gruppensieger und Westfalenmeister der Kreisliga

Westfalenmeister Kreisliga 26.01.2020

Günter Reich, Heiner Hartung, Paul Bannasch, Bodo Fischer

 

Gruppensieg Kreisliga B 14.12.2019

Peter Moschner, Günter Reich, Heiner Hartung, Paul Bannasch