Schließen
28.02.2022

Ausschreibung zum Lehrgang

vom 16. - 18. Juni ist "online"

Schaut bitte unter;

Lehrgang,

zu Fronleichnam in 2022!

 

27.02.2022

Stilrichtungslehrgang

Goju-Ryu beim TV Jahn

Im Rahmen eines Stilrichtungslehrgangs des KDNW trafen sich am vergangenen Sonntag Karate-ka der Stilrichtung Goju-Ryu in der Kampfsporthalle Tokio im SportPark des TV Jahn Rheine um die Prinzipien der Stilrichtung gemeinsam zu vertiefen. Wesentliches Kennzeichen des Goju-Ryu ist die richtige Wahl harter (Go) und weicher, geschmeidiger (Ju) Techniken um einen Angriff wirkungsvoll abwehren zu können. 

Anders als im Sportkarate, wo sich das taktische Kampfgeschehen durch die Wettkampfregeln ergibt, sind eher kurze sichere Stände und seitliches Ausweichen das Mittel der Wahl.

Schwerpunkt des Lehrgangs waren Grundschultechniken und Lernformen (Kumite-Ura und  Nage), bei denen einfache standardisierte Angriffe durch Ausweichen, Abwehren und Kontern erwidert werden. Durch anfänglich langsames Ausführen der Techniken wird ein Gefühl für das Üben mit einem Partner/einer Partnerin ohne Verletzungsangst geschult. Distanzgefühl, Koordination und Körperspannung werden verbessert. Mit zunehmender Sicherheit wird das Tempo erhöht und die Asführung variantenreicher bis hin zur realistischen Selbstverteidigung.  

Frank Beeking legte Wert darauf, die Ausführung der Techniken so effektive wie möglich zu gestalten und zugleich partnerschonend zu üben. Karatmeister müssen ein gutes Gespür für Körperschwerpunkt und Hebelwirkung entwickeln und die Wirkung ihrer Techniken auf empfindliche Körperstellen kennen. Sie müssen in der Lage sein das Erlernte spontan abzurufen und auf neue Situationen zu übertragen.

25.02.2022

Jubiläumstraining für Kinder

Im Rahmen des Jubiläums

Im Rahmen des Jubiläums 50 Jahre Goju-Ryu Karate-Do im TV Jahn Rheine ließen
sich die Übungsleiter für die Kinder ein "besonderes Training" einfallen. Am
vergangen Freitag ging es deutlich spielerischer zu als im normalen Kindertraining.

Zunächst ging es über verschiedene Hindernisse, die als Parkur aufgebaut waren und danach galt es mit karateähnlichen Bewegungen Luftballons in der Luft zu halten. Viel Spaß hatten die Kinder auch beim Pratzentraining, das etwas spielerischer durchgeführt wurde als sonst im Training. Zur Belohnung für das engagierte Mitmachen erhielten die Kinder am Ende noch ein kleines Erinnerungsgeschenk. Schon am 16. Mai ist ein weiteres Jubiläumstraining für die Kinder geplant. Vorher steht allerdings auch noch die erste Kyu-Prüfung in diesem Jahr an.

06.02.2022

Erster Verbandslehrgang im Jubiläumsjahr

Dansha- Lehrgang im Sportpark

Karate-ka der Stilrichtung Goju-Ryu trafen sich am Sonntag, 06.02.22 zu einem Dansha- Lehrgang im Sportpark. Mit „Dansha“ bezeichnet man einen Danträger (d m w) (Meistergrad) in den Budokünsten, zu denen Aikido, Judo, Karate-Do und weitere gehören. Zielgruppe dieses Lehrgangs waren daher Karate-ka (d m w), die Danträger sind oder sich das Ziel einer Danprüfung gesetzt haben. Entsprechend ging es um die Anforderungen, die bei einer Danprüfung zu erfüllen sind. Etwa die Hälfte der Teilnehmer (d m w) steht aktuell in der Vorbereitung auf eine solche Prüfung in diesem Jahr.

 Da die Karate-Abteilung in diesem Jahr ihr 50 jähriges Bestehen feiert, gab es noch eine
Besonderheit. Der Festausschuß hat sich einige Aktivitäten einfallen lassen, die mit einer
kleinen Verlosung verbunden sind. Dieser Lehrgang war die erste Gelegenheit, bei der alle
Teilnehmer eine Teilnahmekarte ausfüllen und in die eigens für diesen Zweck gestaltete Box
einwerfen konnten. Ein Flyer zu den Aktivitäten ist auf der Homepage hinterlegt.
Nach dem Aufwärmen folgten die Grundschultechniken. Dabei werden
Technikkombiantionen in der Bewegung eingeübt und optimiert. Karate-ka, die sich aktuell
auf eine Danprüfung vorbereiten, erhielten die Gelegenheit, eine solche Kombination
vorzuführen und erhielten dazu Feedback von der Gruppe. Anschließend wurde die
Kombination gemeinsam geübt.
Nach einer kleinen Pause ging es mit Partnerformen weiter. In Gruppenarbeiten wurden
Auszüge aus der Prüfungsordnung zu den Dangraden 1 bis 4 eingeübt und anschließend im
Plenum vorgeführt. Schwerpunkt waren freie Kombinationen, die von einer Lernform zur
realistischen Selbstverteidigung entwickelt werden und schließlich bei der Prüfung zum 4.
Dan, der auch als technischer Meister bezeichnet wird, die Vielfalt der technischen Varianten
der Kampfkunst Karate-Do verbunden mit den individuellen Stärken aufzeigen sollen. Frank
Beeking legte als Lehrgangsleiter dabei Wert darauf, dass in jeder Gruppe Karate-ka
verschiedener Vereine miteinander übten und sich gegenseitig ergänzten.
Im weiteren Verlauf ging es um das Thema Kata-Bunkai. Damit ist die Umsetzung der
Techniken, die in einer Kata (festgelegter Ablauf von Kampfkombinationen) enthalten sind,
in der Anwendung mit einem Partner gemeint. Auch dieser Teil wurde in Gruppenarbeiten
erarbeitet und dann vorgeführt. Besondere Aufmerksamkeit fand hier die Vorführung der
Bunkai zur Kata Kurunfa, die Jörg Mieske und Mike Woltering nach erstmaligem
gemeinsamen Üben in Perfektion vorführten.
Nach einer großen Pause folgte noch ein theoretischer Teil, bei dem die traditionelle
Bedeutung der Dangrade und die Entwicklung des Karate-Do in Deutschland vertiefend
betrachtet wurde.
Unsere Karate-ka richten regelmäßig auch Lehrgänge des Fachverbandes aus. Ebenso wichtig
ist aber auch immer die Gewinnung neuer Mitglieder. Deshalb bietet die Abteilung nach
Terminabsprache die Gelegenheit für ein Schnuppertraining.
Im Kinder-, Jugend- und Erwachsenentraining wird jeweils ein der Altersgruppe
angemessenes Training geboten. Dabei steht im Kinder- und Jugendtraining das moderne

Sportkarate im Vordergrund, im Erwachsenentraining neben Selbstbehauptung und
Selbstverteidigung vor allem die Erhaltung der allgemeinen Fitness und Beweglichkeit bis hin
zur Sturzprofilaxe.