Schließen

Auf dieser Seite findet Ihr die Artikel unserer Abteilung, die meist auch so oder ähnlich in der Zeitung waren.
Zu den meisten Artikeln gibt es (links unter Galerie) diverse Fotos, die es sich anzuschauen lohnt!

Viel Spaß!

04.02.2019

Jahn-Judoka bei Bezirksmeisterschaften

Pleskovskiy erreicht Qualifikation

Judoka U18: v.l. Philipp Krüssel, Lennart Haußner, Valeria Kunz und Jasmine Dohrmann

Fünf Judoka des TV Jahn-Rheine waren am vergangenen Wochenende bei den Bezirksmeisterschaften U15 und U18 in Münster vertreten.

Vanessa Pleskovskiy (44kg) trat in der Kategorie U15 an. Sie hat bis zum Finale alle Kämpfe gewonnen. Das Finale wurde zunächst unentschieden gewertet, Pleskovskiy erhielt allerdings zwei Strafpunkte. Somit erreichte sie am Ende der Meisterschaft den 2. Platz und qualifizierte sich mit dieser Leistung für die Westdeutsche Meisterschaft.

 

Bei den U18 gingen vier Judoka aus Rheine an den Start. Lennart Haußner (66kg) hat sich von der Hauptrunde bis zum Halbfinale gut durchgekämpft. Im Halbfinale musste er sich leider geschlagen geben. Er errichte den 5. Platz. Ebenfalls den 5. Platz belegte bei den Männern Philipp Krüssel (81kg). „Er hat eine gute Leistung gezeigt und kann stolz auf sich sein“, betont Trainer Peter Friesen. Bei den Damen traten Valeria Kunz (70kg) und Jasmine Dohrmann (52kg) an. Beide erreichten in ihrer Gewichtsklasse jeweils den 4. Platz. „Die Judoka starten in ihrer ersten Saison in dieser Kategorie. Mir geht es vor allem darum, dass sie zunächst Erfahrungen sammeln“, schließt Friesen zufrieden ab.

30.01.2019

Wettkampfreiches Wochenende

Qualifikation für Bezirksmeisterschaft erreicht

Ein wettkampfreiches Wochenende liegt hinter den Judokas des TV Jahn-Rheine. Gleich zwei Turniere fanden am vergangenen Samstag, den 26.01.2019 in Ibbenbüren statt. Die U10 und U13 starteten beim Kreispoolturnier, für die U15 und U18 stand die Kreismeisterschaft an.

Vier Judoka traten beim Kreispoolturnier an. Für Timophe Kovalenko (40kg) endete das Turnier besonders erfolgreich. Er zeigte eine sehr gute Leistung und belohnte sich selber mit dem 1. Platz in der U10. Konstantin Rempel (U10 – 32kg) konnte zwei Kämpfe für sich gewinnen, bei zwei weiteren Kämpfen musste er sich geschlagen geben. Er erreichte den 3. Platz. Ewald Heinle (,40kg)  und David Benner (37kg) traten in der Kategorie U13 an. Beide erreichten in ihrer Gewichtsklasse jeweils den zweiten Platz mit drei gewonnenen und einem verlorenen Kampf.

Bei den Kreismeisterschaften gingen fünf Jahn-Judoka an den Start. Besonders erfolgreich war dieser Turniertag für Vanessa Plaexkovskiy (44kg). Sie zeigte sich von ihrer besten Seite und erreichte den 1. Platz. Bei den U18 Judoka hatten Lennard Haußner (66kg) und Phillip Krüssel (81 kg) besonders starke Gegner. Beide erkämpften sich den 3. Platz. Ebenfalls den 3. Platz belegten Valeria Kunz (-70kg) und Jasmine Dohrmann (52kg). „Alle Judoka haben sich mit ihren guten Leistungen für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert“, freut sich Trainer Peter Friesen.

20.11.2018

Kreispoolturnier in Rheine

12 Jahn-Judoka mit guten Leistungen

Foto v.l. oben: Fabian Grothues, Anton Kaiser, Daniel Horn
unten: David Benner, Finn Kenning, Konstantin Rempel, Anton Uphues, Timophe Kovalenko, Ewald Heinle

Auch in diesem Jahr wurde die Dreifachturnhalle des Emslandgymnasiums für einen Tag zur Judo-Wettkampfarena umfunktioniert. Der TV Jahn-Rheine hat am Samstag, den 10.11.2018 das Kreispoolturnier mit ca. 90 Judoka ausgerichtet. „300 m² Mattenfläche mit drei Wettkampfflächen, die tolle Unterstützung durch die Kampfrichter und zum Glück selten gebrauchte Sanitäter sorgten in Kombination mit einem leckeren Kuchenbuffet für einen reibungslosen Ablauf und eine hohe Zufriedenheit in der Halle“, resümiert Abteilungsleiter Markus Haneklaus stolz auf die Leistung Helfer.

12 Kämpferinnen und Kämpfer gingen für den Rheinenser Verein an den Start und zeigten durchweg gute Leistungen. „Für einige Jahn-Judoka war es der erste Wettkampf. Sie haben sich sehr gut geschlagen. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle an Markus Haneklaus und sein Team für die gute Organisation“, betont Trainer Peter Friesen. Neben ihm wurden die Wettkämpfer des TV Jahn an diesem Tag von Christoph Schrameier und Marie-Christin Nöring begleitet.

Die Ergebnisse der Jahn-Judoka im Überblick:

U10:
Ewald Heinle, -40kg, 1. Platz
David Benner, 36kg, 2. Platz
Konstantin Rempel, 32kg, 3. Platz
Timophe Kovanenko, 40kg, 2. Platz
Anton Uphues, 22kg, 5. Platz
Frederik Pühs, 30kg, 5. Platz
Theodor Uphues,  4. Platz
Anton Kaiser, 35kg, 5. Platz

U13:
Sharona Strücker, -42kg, 2 Platz bis 42kg
Fabian Grothues, 52kg, 3.Platz
Daniel Horn,  52kg,  4.Platz
Jurij Saar, 45kg, 5. Plat

01.12.2017

Rekordbeteiligung beim Judoturnier in Rheine



14 Jahn-Judoka mit besten Leistungen

Die Begrüßungszeremonie der U10 mit den U10ner des TV Jahn:

David Benner, Ewald Heinle, Joline Robers, Rebecca Valenbreder, Jan Pillip, Daniel Horn, Fabian Reiners, Luca Reiners, Amelie Kleine

Es wird langsam zur Gewohnheit, dass man im November in die große Dreifachturnhalle des Emslandgymnasiums kommt und einem der angenehme, wenn auch hohe Geräuschpegel der motivierten Judoka, Eltern und Trainer und der tolle Geruch von Kaffee, Brötchen und Kuchen entgegen strömt. Grund dafür ist das Kreispoolturnier, welches durch die Judoka des TV Jahn-Rheine am vergangenen Wochenende ausgetragen wurde.

 

„300 m² Mattenfläche mit drei Wettkampfflächen, die tolle Unterstützung durch die Kampfrichter und zum Glück selten gebrauchte Sanitäter sorgten in Kombination mit einem leckeren Kuchenbuffet für einen reibungslosen Ablauf und eine hohe Zufriedenheit in der Halle“, resümiert Abteilungsleiter Markus Haneklaus stolz auf die Leistung Helfer. Gleiches bestätigte auch die Kreisjugendleitung des NWJV, die in diesem Jahr für die Durchführung des Turniers verantwortlich war.

 

 

14 Kämpferinnen und Kämpfer gingen für den Rheinenser Verein an den Start und zeigten durchweg gute Leistungen. „Bei diesem Turnier für die Kleinsten sieht man schon gut, wer Kampfgeist und Disziplin hat und wer durch Aufregung beeinflusst ist“, erklärt Trainer Peter Friesen. Es wurde mit Würfen, Haltegriffen und viel Schweiß gekämpft. Auch wenn es nicht immer zum Ippon gereicht hat, gab es mit Recht viele stolze Gesichter.
 

Die Ergebnisse der Jahn-Judoka im Überblick:

U10

Fabian Reiners, 28-30,5 kg, 5. Platz

Joline Robers, 30,6-31,7 kg, 5. Platz

Luca Reiners, 32,4-34,2 kg, 4. Platz

David Benner, 32,4-34,2 kg, 5. Platz

Rebecca Valenbreder, 34,3-35,3 kg 3. Platz

Amelie Kleine, 34,3-35,3 kg, 4. Platz

Jan Pillip, 36-37 kg, 2. Platz

Ewald Heinle,36-37 kg, 4. Platz

Daniel Horn, 42,4-44,6 kg, 1. Platz

 

U13

Vanessa Pleskovskiy, 32,1-36,2 kg, 2. Platz

Sharon Strücker,32,1-36,2 kg, 4. Platz

Amelie Krüssel, 45,1-53,3 kg, 3. Platz

Kevin Friesen, 45,2-47 kg, 3. Platz

Class Lausberg, 51-73,3, 2. Platz

27.02.2017

Westdeutsche Einzelmeisterschaft U15 in Münster

Gute Platzierungen für Jahn Judoka

Die Jahn Judoka vlnr. Philipp Krüssel, Lennart Haußner

Die Judoka Philipp Krüssel und Lennart Haußner des TV Jahn-Rheine hatten sich auf der Bezirksmeisterschaft vor zwei Wochen qualifiziert und traten am vergangenen Samstag die Reise zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft in Münster an. „Die Halle war voll, die Wettkämpfe spannend. Auch wenn die beiden einen langen Atem brauchten, konnten Sie ihre Leistung abrufen. Wir sind mit den Platzierungen sehr zufrieden“, berichtet Trainer Peter Friesen.

Krüssel konnte sich gegen 15 Judoka auf Platz 3 durchkämpfen, Haußner erreichte gegen 17 Judoka in seiner Gewichtsklassen den 5. Platz.

Da es in der U15 keine Deutschen Meisterschaften gibt, war dies das höchste mögliche Turnier.

„Wir sind stolz auf die guten Leistungen. Wegen seiner guten Platzierung wurde Philipp Krüssel sogar zum bundesoffenen Sichtungsturnier nominiert. Daran erkennt man auch die Aufmerksamkeit durch den Bezirkstrainer“, freut sich Abteilungsleiter Markus Haneklaus.

Ergebnisse:

Philipp Krüssel (+66kg), 3. Platz

Lennart Haußner (-55kg), 5. Platzier

10.02.2017

Wettkampfreiches Wochenende

Jahn Judoka mit hervorragenden Leistungen und Platzierungen

Platz 1 für Lennard Haußner.

Am Sonntag, den 22.1.17, sind 21 Jahn Judoka aufgebrochen, um mal wieder in der Wettkampfszene mitzumischen. Auftrag erledigt, könnte man kurz zusammenfassend sagen. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften U15 & U18 haben sich alle Judoka für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Auch beim Kreispoolturnier U10 & U13 wurden gute Platzierungen erreicht. Bei dem gut besuchten und gut organisierten Turnier konnten alle zeigen was sie bisher gelernt hatten. „Natürlich ist es immer schön, wenn die Halle voll ist und bei solch guter Atmosphäre macht es viel Spaß. Besonders, wenn die Wettkämpfer dann auch ihre Leistungen zeigen können. Trotz Aufregung der Judoka hat dies gut funktioniert“, fasst Trainer Peter Friesen den Tag zusammen.

Und so sollte es auch in zwei Wochen bei den Bezirksmeisterschaften weitergehen, hofft Abteilungsleiter Markus Haneklaus. „So viele gute Plätze und Qualifizierungen, das ist ein tolles Ergebnis. Wir sind stolz auf unsere Jungs und Mädels“, resümiert Haneklaus sichtlich zu Frieden.

Die Platzierungen im Detail:

U10:

Luca Zampietro                   -28kg      3. Platz

Alik Schiller                         -24kg      5. Platz

Ewald Heinle                       -34kg      2. Platz

Luca Reiners                        -33kg      3. Platz

David Lennox Benner         -33kg      4. Platz

Daniel Horn                         -43kg      1. Platz

Dan Giesbrecht                   -36kg      3. Platz

Jan Pillip                             -35kg      2. Platz

 

U13:

Edwin Becker                      -34kg      1. Platz

Vanessa Pleskovskiy            -34kg      1. Platz

Emma Charlotte Brunow     -34kg      3. Platz

Sharona Strücker                 -32kg      2. Platz

Sonja Metz                          -32kg      3. Platz

Amelie Krüssel                    -46kg      3. Platz

Claas Lausberg                    -50kg      1. Platz

 

U15:

Lennart Haußner                 -55kg      1. Platz Qualifikation für BEM

Philipp Krüssel                   +66kg     2. Platz Qualifikation für BEM

Mohamed Fazeer Abdul Jabar +66kg     3. Platz Qualifikation für BEM

 

U18:

Fynn Drobietz                      -73kg      3. Platz Qualifikation für BEM

Maurice Deckers                 -90kg      1. Platz Qualifikation für BEM

Julius Lausberg                   +90kg     1. Platz Qualifikation für BEM

15.02.2016

U18 erfolgreich auf westdeutscher Einzelmeisterschaft

Deckers qualifiziert sich für deutsche Meisterschaft

Es ist eine stürmische See, aber der Kurs der Jahn-Judoka in diesem Jahr kann weiter gehalten werden. Obwohl die Wettkämpfer der Judoabteilung des TV Jahn-Rheine die „jungen“ in der U18 sind, konnten sie sich sehr erfolgreich bis zur westdeutschen Einzelmeisterschaft hochkämpfen. Am Wochenende hat diese nun stattgefunden und die Leistungen waren konstant.„Unsere Kämpfer können sehr stolz auf ihre Leistungen sein. Sie haben auf dem zweithöchsten innerdeutschen Turnier super Platzierungen erkämpft“, fasst Trainer Christoph Schrameier den Kampftag zusammen. Das gut besuchte Turnier in Herne war für die Jungen ein Erlebnis.

Aber das sich dann Maurice Deckers qualifizieren konnte war fantastisch. Das ist in den letzten Jahren in der Abteilung nicht vorgekommen. „Die Kämpfe waren anstrengend und ich musste mich gut konzentrieren. Meinen letzten Kampf konnte ich mit dem Haltegriff beenden. Damit habe ich mich für die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Ich kann es noch gar nicht richtig glauben“, berichtet Deckers freudestrahlend. „Wir sind sehr gespannt auf die deutsche Meisterschaft. Diese findet in 14 Tagen in Herne statt“, schließt Trainer Schrameier ab.

 

Die Ergebnisse der Jahn Judoka im Detail:

Max Löwen (-43kg) – 5.Platz

Veronika Eberhardt (-52kg) - 7. Platz

Maurice Deckers (-90kg) - 3. Platz und Qualifizierung für die deutsche Meisterschaft

Julius Lausberg (+90kg) – 5. Platz

11.02.2016

Jahn Judoka weiterhin auf gutem Kurs

Weitere Qualifikationen für Westdeutsche Meisterschaft

vlnr: Fynn Drobietz, Max Löwen, Maurice Deckers, Julius Lausberg, Veronika Eberhardt

Zwei Wochen hatten die Judoka des TV Jahn-Rheine Zeit sich auf die Bezirkseinzelmeisterschaften in Münster und Riesenbeck vorzubereiten. „Das Trainerteam und die Judoka haben gut zusammengearbeitet um die Zeit effektiv für die Wettkampfvorbereitungen zu nutzen“, erzählt Abteilungsleiter Markus Haneklaus. Und das hat sich bei den Wettkämpfen ausgezahlt. „Unsere Judoka waren mit dem Kopf dabei und haben ihre Erfahrungen und Trainingsergebnisse in die Kämpfe einbezogen“ zeigt sich Trainer Peter Friesen zufrieden mit den Leistungen.Auch wenn sich die Kämpfe in die Länge zogen haben und es nur zwei Wettkampfflächen gab war die Stimmung in der Halle gut. Es gab viele interessante und spannende Kämpfe und genug Zeit sich zwischendurch zu Stärken. „Am Wochenende haben sich gleich mehrere unserer Kämpfer für die westdeutsche Meisterschaft qualifiziert, was nicht alltäglich ist.

Das zeigt, dass sich unsere Judoabteilung in die richtige Richtung entwickelt“, resümiert Haneklaus zufrieden.

Die Ergebnisse im Überblick:

U15:

Lennart Haußner (-50Kg) - 7. Platz

Melina Deffert (-57Kg) - 3. Platz und Qualifikation

 

U18:

Max Löwen (43Kg) - 2. Platz und Qualifikation

Veronika Eberhardt (-52Kg) - 3. Platz und Qualifikation

Fynn Drobietz (73Kg) - 5.Platz

Maurice Deckers (-90Kg) - 2. Platz und Qualifikation

Julius Lausberg (+90Kg) - 1. Platz und Qualifikation

OK

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.