Schließen

Auf dieser Seite findet Ihr die Artikel unserer Abteilung, die meist auch so oder ähnlich in der Zeitung waren.
Zu den meisten Artikeln gibt es (links unter Galerie) diverse Fotos, die es sich anzuschauen lohnt!

Viel Spaß!

11.02.2016

Jahn Judoka weiterhin auf gutem Kurs

Weitere Qualifikationen für Westdeutsche Meisterschaft

vlnr: Fynn Drobietz, Max Löwen, Maurice Deckers, Julius Lausberg, Veronika Eberhardt

Zwei Wochen hatten die Judoka des TV Jahn-Rheine Zeit sich auf die Bezirkseinzelmeisterschaften in Münster und Riesenbeck vorzubereiten. „Das Trainerteam und die Judoka haben gut zusammengearbeitet um die Zeit effektiv für die Wettkampfvorbereitungen zu nutzen“, erzählt Abteilungsleiter Markus Haneklaus. Und das hat sich bei den Wettkämpfen ausgezahlt. „Unsere Judoka waren mit dem Kopf dabei und haben ihre Erfahrungen und Trainingsergebnisse in die Kämpfe einbezogen“ zeigt sich Trainer Peter Friesen zufrieden mit den Leistungen.Auch wenn sich die Kämpfe in die Länge zogen haben und es nur zwei Wettkampfflächen gab war die Stimmung in der Halle gut. Es gab viele interessante und spannende Kämpfe und genug Zeit sich zwischendurch zu Stärken. „Am Wochenende haben sich gleich mehrere unserer Kämpfer für die westdeutsche Meisterschaft qualifiziert, was nicht alltäglich ist.

Das zeigt, dass sich unsere Judoabteilung in die richtige Richtung entwickelt“, resümiert Haneklaus zufrieden.

Die Ergebnisse im Überblick:

U15:

Lennart Haußner (-50Kg) - 7. Platz

Melina Deffert (-57Kg) - 3. Platz und Qualifikation

 

U18:

Max Löwen (43Kg) - 2. Platz und Qualifikation

Veronika Eberhardt (-52Kg) - 3. Platz und Qualifikation

Fynn Drobietz (73Kg) - 5.Platz

Maurice Deckers (-90Kg) - 2. Platz und Qualifikation

Julius Lausberg (+90Kg) - 1. Platz und Qualifikation

28.01.2016

Erfolgreicher Saisonstart der Judoka

Zahlreiche Qualifikationen zur Bezirksmeisterschaft

Die Meisterschaftssaison der Judoka beginnt Jahr für Jahr mit den Kreiseinzelmeisterschaften. An diesen waren die Jahn Judoka am vergangenen Wochenende in Ibbenbüren zahlreich vertreten. Neun Kämpferinnen und Kämpfer haben bei ihren Kämpfen gute Leistungen erbracht. „Wenn sich von neun Judoka acht für die Bezirksmeisterschaften qualifizieren, vier davon Kreismeister werden ist das eine Leistung, auf die man nur stolz sein kann“, resümiert Trainer Peter Friesen die Wettkampfleistungen.Insgesamt war die Stimmung in der Halle sehr gut und die Kämpfe verliefen reibungslos.

 

„Auch wenn ich nur einen Kampf hatte sind die Erfahrungen für mich wertvoll. Ich bin gespannt wen ich in zwei Wochen beim nächsten Wettkampf wieder sehe“, freut sich Jahn Judoka Fynn Drobietz. So sind alle auf das Wiedersehen in Münster und Riesenbeck gespannt.

Die Ergebnisse im Überblick:

 

U15:

Melina Deffert (-57kg), 3. Platz

Lennart Haußner (-50kg), 3. Platz

Philip Krüssel (-55kg), 3. Platz

Mohammed Fazeer Abdul Jabar (+66kg), 5. Platz

 

U18:

Veronika Eberhardt (-52kg), 2. Platz

Max Löwen (-43kg), 1. Platz

Fynn Drobietz (-73kg), 1. Platz

Maurice Deckers (-90kg), 1. Platz

Julius Lausberg (+90kg), 1. Platz

23.12.2015

Kyu-Prüfung der Jahn Judoka

Elf Judoka erreichten nächsten Schülergrad

Am Mittwoch, den 23.12.2015, fanden sich die Judoka des TV Jahn-Rheine zur alljährlichen Winterprüfung zusammen. Insgesamt 12 Prüflinge traten die Herausforderung an und legten die Prüfung zum nächsten Gürtelgrad ab. Um es kurz zu machen: Alle haben bestanden und können ab sofort ihre neue Gürtelfarbe tragen. Judo ist nicht nur eine körperliche, sondern auch eine geistige Ertüchtigung, wie es der große Judomeister Jigoro Kano entwickelte. „Die 12 Prüflinge heute haben gezeigt, dass sie einerseits die Techniken, die für die nächste Stufe wichtig sind beherrschen, sich aber andererseits auch in ihrer Persönlichkeit weiter entwickelt haben und gereift sind um die Verantwortung die damit einher geht tragen zu können“, erzählt Abteilungsleiter Markus Haneklaus stolz. „Ich bin sehr zufrieden mit den Leistungen, die ich heute gesehen habe“, fasst Prüfer Bryan Conrad zusammen und gratuliert den Prüflingen zu ihrem neuen Kyu-Grad.

Folgende Judoka dürfen stolz auf ihren nächsten Gürtel sein:

8. Kyu (weiß-gelb):

Dan Giesbrecht, Ty-Joel Pohl, Niclas Schwenk, Gorden Schlieper, Luca Reiners, Emma Charlotte Brunow, Mattes Werner Brunow, Jan Reinke

7.Kyu (gelb):

Kevin Friesen, Kevin Rempel

2.Kyu (blau):

Julius Lausberg

 

Hier gehts zu den Fotos

 

19.12.2015

TV Jahn Rheine mit 11 Judoka gut vertreten

Kreispootlurnier U9 und U12 in Riesenbeck

Am Samstag war das nunmehr letzte Turnier des Jahres, bei dem sich auch die jungen Judoka des TV Jahn Rheine die ersten Sporen verdienen durften. Mit 11 KämpferInnen war der Jahn auch dieses Mal gut vertreten.“Wie immer geht es vor allem bei den Poolturnieren für die U9 und U12 nicht nur ums Gewinnen, sondern besonders auch darum, erste Erfahrungen im Wettkampf zu sammeln, daher freuen wir uns um so mehr, wenn, wie heute auch so viele gute Platzierungen herauskommen.“ betont Trainer Peter Friesen.

Jetzt dürfen alle stolz in die Weihnachtszeit gehen und die schönen Tage und den Jahreswechsel genießen. Im neuen Jahr gehen dann die Wettkämpfe wieder los.

Die Ergebnisse:

U9:

-26kg Sonja Metz 2. Platz

-31kg Jan Pillip 1. Platz

-36kg Christian Till 1. Platz

-38kg Kevin Friesen 3. Platz

-40kg Elias Sardu 2. Platz

-43kg Sebastian von der Forst 4. Platz

 

U12:

-30kg Silas Schwerdt 4. Platz

-34kg Edwin Becker 2. Platz

-39kg Amelie Krüssel 3. Platz

-40kg Fabian Grothues 4. Platz

-44kg Claas Lausberg 1. Platz

 

Hier gehts zu den Fotos

 

10.12.2015

Traditionelles Nikolausturnier der Jahn Judokas

30 Kämpfer stellen Können unter Beweis

Traditionen und Rituale sind eine tolle Sache, vor allem, wenn man sich schon im Vorfeld immer wieder darauf freut. In diesem Sinne findet schon seit Jahrzehnten das Nikolausturnier der Judoabteilung des TV Jahn-Rheine zur Nikolauszeit statt. So kamen am 06.12.2015 alle Judofreunde aus Rheine und Umgebung zusammen um den Jahresabschluss und Nikolaus zugleich zu feiern.

„Immer wenn Judoka in einer Halle zusammen kommen wird auch gekämpft. Das hört einfach dazu. Beim diesjährigen Turnier haben 30 Kämpfer ihr Können unter Beweis gestellt“, berichtet Abteilungsleiter Markus Haneklaus. Auf zwei Matten kämpften groß und klein, jung und alt gegeneinander. Der Spaß am gemeinsamen Sport kam nicht zu kurz.

Der Duft von frischem Kaffee und Kuchen füllte die Halle. Die Cafeteria wurde hauptsächlich von hilfsbereiten Eltern auf die Beine gestellt. „Bei diesen möchte ich mich an dieser Stelle herzlich für ihren Einsatz bedanken“, betont Haneklaus.

Nach den Kämpfen zeigte die Showgruppe allen Besuchern, was im Judo so alles möglich ist und lies so manchen staunen. Gestaunt wurde ebenfalls als der Nikolaus und sein Knecht Ruprecht höchstpersönlich die Halle betraten. Wie in jedem Jahr halfen sie sogar bei der Siegerehrung und lobten die Sportler für ihre tollen Leistungen.

„Ist Judo eine gefährliche Sportart?“ fragte der Nikolaus die Trainerin der Showgruppe Elena Schippmann.

„Nein, man lernt zuerst immer, wie man sich sicher verhält und richtig fällt. Judo ist für jedes Alter geeignet, wir haben auch in jeder Altersgruppe Anfänger und Wiedereinsteiger dabei“, erklärt Schippmann.

Anschließend übernahm der Nikolaus die Ehrung für besondere Leistungen der Sportler der Abteilung. In diesem Jahr ging der Wanderpokal für den erfolgreichsten Wettkämpfer an Claas Lausberg und bleibt damit in der Familie. Den Preis für die beste Technikerin 2015 bekam die wettkampferfahrene Vanessa Pleskovskiy. Den Preis für den besten Techniker 2015 sicherte sich Max Löwen.

„Es war eine runde Veranstaltung mit toller Stimmung und vielen glücklichen Kinderaugen die alle mit einem Schoko-Nikolaus in der Hand nach Hause gingen“, schließt Haneklaus zufrieden ab. Und so freuen sich alle schon auf das kommende Jahr, wenn die Tradition des Nikolaus-Turniers weitergeführt wird.

 

Hier gehts zu den Fotos

 

02.12.2015

Jahn-Judokas richten erstmals regionales Turnier aus

Kreispoolturnier U9 und U12

Rheine. Wildes Stimmengewirr und der Duft von Brötchen, leckerem selbstgebackenen Kuchen und frischem Kaffee kam den Besuchern am vergangenen Samstag, den 21.11.2015 in der Halle am Emslandgymnasium entgegen.

Grund für die tolle Atmosphäre war das Kreispoolturnier, das die Judoka des TV Jahn-Rheine und Ihre Eltern gemeinsam auf die Beine gestellt haben.

Es war eine Premiere, denn bisher hat die Judoabteilung nur vereinsinterne Turniere ausgerichtet. „Dies war eine große Herausforderung für die Abteilung und wäre ohne die tolle Hilfe Aller überhaupt nicht möglich gewesen. Besonders hervorheben möchte ich die vielen engagierten Eltern, die die große Essens- und Getränketheke komplett organisiert haben“, zeigt sich Trainer und Abteilungsleiter Markus Haneklaus dankbar.

Auch sportlich war die Veranstaltung ein Erlebnis. Judo-Poolturniere werden ausgetragen, um den kleinsten Kämpferinnen und Kämpfern erste Wettkampferfahrungen zu ermöglichen. „Das aus dem Kreis Steinfurt zehn Vereine mit insgesamt 117 Kämpfern anwesend waren ist als überdurchschnittlich zu bewerten“, bestätigt die Kreisjugendleitung. Sie war vom Nordrheinwestfälischem Judoverband beauftragt worden das Turnier auszutragen und mit zwei Delegierten am Tag selber anwesend.

So gab es 24 Pools, in denen die maximal fünf Kämpfer im Modus „Jeder gegen Jeden“ die Platzierungen erkämpften. Der TV Jahn-Rheine war mit insgesamt 15 Judokas stark vertreten. „Unsere Wettkämpfer haben toll gezeigt was sie können. Die Wettkampferfahrungen sind sehr wichtig. Egal ob die Kinder gewinnen oder verlieren, sie lernen mit jedem Wettkampf dazu“, berichtet Trainer Steven Lembeck vom Kampfrichtertisch. Seine Kollegen Peter Friesen und Julius Lausberg übernahmen die Betreuung der Kämpfer. „So können wir nur hoffen, dass mit den heute gemachten Erfahrungen das Turnier im kommenden Jahr genauso erfolgreich verläuft“, resümiert Markus Haneklaus abschließend, bevor die Aufräumarbeiten beginnen.

Die Ergebnisse der TV Jahn Kämpferinnen und Kämpfer in ihren Pools:

Altersklasse U9:

-25,6 Kg Luca Zampietro 1. Platz

-30 Kg Jan Pilip 2. Platz

Kevin Rempel 3. Platz

Can Coban 4. Platz

-35,1 Kg Christian Till 3. Platz

-39,7 Kg Elias Sardu 2. Platz

Kevin Friesen 3. Platz

Daniel Horn 4. Platz

 

Altersklasse U12:

-31,6 Kg Silas Schwerdt 5. Platz

-34 Kg Edwin Becker 3. Platz

-36,2 Kg Jonathan Lange 3. Platz

-39Kg Amelie Krüssel 3. Platz

-40 Kg Lynn Lembeck 2. Platz

Fabian Grothues 3. Platz

-49,9 Kg Claas Lausberg 2. Platz

 

Hier gehts zu den Fotos

 

 

24.11.2015

Trainingslager der Judokas

40 Teilnehmer aus Rheine und Greven

Die Teilnehmer des Trainingslager 2015

Einer langjährigen Tradition wurde auch in diesem Jahr mit Freude entgegen geeifert. Vom 07. -08.11.2015 fand das Trainingslager der Judokas des TV Jahn-Rheine gemeinsam mit den  Freunden aus Greven statt. „Die Kinder im Alter von 7-12 Jahren und unser erfahrenes Trainier- und Betreuerteam machten das Wochenende zu einer gelungenen und sportlichen Einheit“, freut sich Abteilungsleiter Markus Haneklaus über den reibungslosen Ablauf. Ca. 40 Teilnehmer begrüßte das Trainerteam am Samstagmorgen in der Halle Tokio. Anschließend fanden Trainingseinheiten mit Spiel, Spaß, Koordinations-, Kraft-, Orientierungs-, Technik- und Wettkampfeinheiten statt. Hier wurde von spielerischem Judo bis hin zu ernsthaftem Techniktraining alles ausprobiert, um an die eigenen Grenzen zu gelangen.

 

Nach dem gemeinsamen Abendessen im Tennisclubhaus, fand für die Kinder eine Olympiade statt. Mit jeder Menge Spaß und Kreativität wurden Teamspiele gespielt. Am Ende gab es tolle Preise zu gewinnen. Im Anschluss daran startete eine Nachtwanderung im nahegelegenen Wald bei der judospezifische Aufgaben bewältigt werden mussten. Nach einer kurzen Nacht sammelten alle nach dem Frühstück am nächsten Morgen nochmal Kraft, für den Dschungel Parcours in der Sporthalle der Annetteschule. Dort wurden wilde Wasser, tiefe Schluchten und hohe Berge überwunden. Nach dem spannenden Abenteuer ging es dann zurück in den Sportpark.

Nach dem Mittagessen startete die letzte Judoeinheit mit einem anschließenden Mannschaftsturnier. Es gab eine faire Aufteilung der Mannschaften mit allen Altersklassen. Jede Mannschaft konnte Punkte sammeln. Die Gewinnermannschaft bekam einen Pokal. Dieser wird nun von Kind zu Kind innerhalb dieser Mannschaft weiter gereicht.

Zum Abschluss des Trainingslagers wurden allen Teilnehmern, eine Urkunde  und zur Erinnerung ein Schlüsselanhänger mit seinem individuellen Foto überreicht. Die Gäste bedankten sich herzlich, es hat ihnen sehr gut gefallen.

„Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer, Helfer,  Trainer und an die Tennisfreunde, ohne die so ein schönes Event nicht stattgefunden hätte“, bedankt sich Haneklaus zum Abschluss und freut sich bereits auf nächstes Jahr.

 

Hier gehts zu den Fotos

 

23.08.2015

Bezirkseinzelturnier U18,U15,U12 in MS-Hiltrup

Jahn Judokas zeigen vollen Einsatz

v.l.n.r. Fynn Drobietz, Julius Lausberg, Maurice Deckers

Zehn Judo Kämpfer des TV Jahn-Rheine traten am vergangenen Wochenende beim Bezirkseinzelturnier in Münster-Hiltrup an.

Früh morgens ging es für die jungen Sportler los. Der erste Eindruck der Halle: Matten, Schweiß, tolle Stimmung und aufgeregte Trainer am Rand der Matten, die ihren Schützlingen Kommandos zuriefen. Alles war auf Wettkampf eingestellt.

Beim U12 Turnier erreichte Vanessa Pleskovskiy (-30kg) einen tollen zweiten und Tim Köster (-31kg) einen ebenso guten dritten Platz.

Danach ging es weiter mit den U15 Judoas. Die meisten haben schon etwas öfter auf der Matte gestanden, aber die Aufregung ist immer präsent. „Kurz vor dem Kampf ist die Aufregung immer am größten. Mit dem ersten Schritt auf die Matte ist das meistens erledigt“, erklärt der Wettkampferprobte Trainer Peter Friesen. Auch hier können sich die Ergebnisse sehen lassen: Max Löwen (-37kg) 1. Platz, Lennart Haußner (-43kg) 5. Platz, Matteo Schippmann (-43 kg) 6. Platz, Veronika Eberhardt (-48kg) 1. Platz und Melina Deffert (-52kg) 5. Platz

Den Abschluss machten die U18 Kämpfer. Besonders hervorzuheben ist Fynn Drobiez (-73kg). Er bestritt sein erstes Judoturnier und zeigte gute Leistungen. „Besonders wichtig sind diese ersten Erfahrungen. Auch, wenn man keine Platzierung erreicht, kann man doch im Wettkampf jede Menge lernen“, berichtet Trainer Christoph Schrameier, auch aus eigenen Erfahrungen. Die weiteren Ergebnisse: Maurice Deckers (-90kg) 2. Platz, Julius Lausberg (-90kg) 3. Platz.

„Wir sind mit unserer Präsenz auf dem Turnier auf Bezirksebene super zufrieden“, so Abteilungsleiter Markus Hanelaus, stolz auf die Kämpfer der Abteilung.

Hier gehts zu den FOtos