Schließen

Schwimmen im TV Jahn Rheine

15.10.2020

ACHTUNG

Hallenbad Rheine weiterhin gesperrt

Aufgrund eines Wasserschadens ist das Hallenbad Rheine weiterhin gesperrt. Weitere Informationen folgen.

14.08.2020

Der Übungsbetrieb startet zu gewohnten Zeiten in den Rheiner Bädern

Zwar wieder alle Zeiten in den Bädern, aktuell noch immer mit Auflagen und Personenzahlbeschränkung

 

Ab Montag, 17.08.2020, startet der Übungsbetrieb in die nächste Phase.

Entsprechend der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW natürlich weiter nicht in gewohntem Umfang.

Ab dann nutzen wir wieder unsere gewohnten Übungsstunden, weiter jedoch mit Beschränkungen bei der Personenanzahl.

 

Montags, 16:00 - 17:00 Uhr (Einlass um 15:45 Uhr):

  • Nichtschwimmer (extra Angebot nur bis zum 31.12.)
  • Kinder- und Jugendschwimmen (6 bis 17 Jahre; mindestens Seepferdchen)
  • WK 3 & Förderkader

Montags, 20:00 - 21:00 Uhr (Einlass um 19:45 Uhr)

  • Schwimmen für Erwachsene (ab 18 Jahre)
  • Mastersschwimmen
  • WK1 & WK 2

Freitags, 19:00 - 20:00 Uhr (Einlass um 18:45 Uhr)

  • Nichtschwimmer
  • Anfängerschwimmen
  • Förderkader
  • WK 1 - 3

Samstasgs, 18:15- 19:00 Uhr (Einlass um 18:00 Uhr)

  • Nichtschwimmer
  • Anfängerschwimmen
  • Kinder- und Jugendschwimmen (6 bis 17 Jahre; mindestens Seepferdchen)

 

Beschränkungen bei der Personenzahl:

  • da wir noch immer an Personenzahlbeschränkungen gebunden sind, ist jede Gruppe (entsprechend der Vorgabe des Badbetreibers) nur von 10 Personen buchbar.
  • im Sinne der Solidarität und der Chancengleichheit, meldet jedes Mitglied sich nur für die Gruppe an, an der es regulär (vor Corona) teilgenommen hat. Ein Wechsel der Gruppen ist aktuell nicht möglich. Sollte ihr euch nicht mehr ganz sicher sein, in welcher gruppe ihr gewesen seit, schreibt uns eine kurze Mail (schwimmen@tvjahnrheine.de)
  • Interessenten können aktuell und bis auf weiteres leider NICHT an unseren Angeboten teilnehmen. (zunächst bis Mitte September)

Für alle ist klar, dass wir mit diesen Angeboten nicht jedem Mitglied gerecht werden können. Das wünschen wir uns natürlich auch anders.

Für jeden Termin müsst ihr euch weiterhin anmelden. Das geht immer ab fünf Tagen vorher (08:00 Uhr) für die nächsten Termine. (Anmeldung bis 4 Stunden vor der Übungsstunde möglich). Sollte der gebuchte Platz nicht mehr gebraucht werden, müsst ihr diesen bitte stornieren, so kann jemand von der Warteliste für diesen Termin nachrücken.

 

Hier gehts zur Anmeldung der Übungstage

 

21.02.2020

Philipp Lechte am Ende des Tages Zweiter seiner Altersklasse

Viele persönliche Bestzeiten für TV Jahn Schwimmer

Leonie Lechte, Philipp Lechte, Hanna Lühn, Julia Lechte, Anton Frie, Pia Lühn, Cara Saalfeld, Jette Richter, Johannes Lühn und Ben Kauerz stellten sich der Konkurrenz beim Sprinterpokal in Greven.

Greven. Der erneute Sturm am vergangenen Sonntag hielt zehn Schwimmer des TV Jahn-Rheine und Trainer Thorsten Roß nicht davon ab, sich auf den Weg ins Hallenbad Greven zum 33. Grevener Sprinterpokal zu machen. Dieser Mehrkampf setzte sich aus den 50 Meter-Strecken Delfin, Rücken, Brust und Freistil zusammen. Die jeweiligen erreichten Punkte ergaben zum Schluss die Gesamtwertung der einzelnen Jahrgänge. Das riesige Teilnehmerfeld von insgesamt 21 Vereinen machte sich schon beim Einschwimmen bemerkbar. Die Bahnen waren sehr voll, so dass es für die einzelnen Schwimmer nicht ganz leicht war, ihr Programm durchzuschwimmen.

 

Am Ende des Tages reichte es für Philipp Lechte (Jg. 2009) zum zweiten Platz im Mehrkampf in seiner Altersklasse. Ben Kauerz (Jg. 2010) erzielte bei seinem Wettkampf-Debüt gute Zeiten auf seiner 50 Meter Rücken- und Freistilstrecke. Die Schwimmer Julia Lechte (Jg. 2005), Leonie Lechte (Jg. 2003), Pia Lühn (Jg. 2003), Johannes Lühn (Jg. 2005), Hannah Lühn (Jg. 2008), Cara Saalfeld (Jg. 2008), Jette Richter (Jg. 2008) und Anton Frie (Jg. 2009), welche nicht nur den Mehrkampf geschwommen haben, sondern auch noch die 100 Meter Lagen, fuhren mit vielen neuen Bestzeiten nach Hause.

Lisa Saalfeld engagierte sich für den TV Jahn-Rheine im Kampfgericht.

Bevor es für die Sportler zu den nächsten Wettkämpfen geht, wird weiter fleißig trainiert.

17.02.2020

Mädchen-Mannschaft des TV Jahn-Rheine startet bei Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Große Altersspanne im Team zeigt Teamgeist

Die TV Jahn Schwimmerinnen starteten in Gelsenkirchen

(v.l. Lea Roß, Louisa Hakkenbrock, Jenna Wortmann, Hannah Lühn, Jette Richter, Cara Saalfeld, Susan Berlinger, Trainer Michael Harder; h.l. Elena Kurth, Pia Lühn, Leonie Lechte, Kimberly Knapke, Katrin Hoischen, Jule Rolf und Saskia Stein).

Auf dem Bild fehlen die Trainer Thorsten Roß und Lars Steinigeweg.

Gelsenkirchen. Am Sonntag machte sich die Mädchenmannschaft des TV Jahn-Rheine bereits vor Sonnenaufgang mit den Trainern Thorsten Roß, Lars Steinigeweg und Michael Harder auf den Weg nach Gelsenkirchen, um sich bei den DMS Mannschaftsmeisterschaften der Konkurrenz zu stellen.

In zwei Abschnitten mussten die Mädchen insgesamt 34 Starts in den verschiedenen Lagen absolvieren. Angefangen mit 50 Meter Freistil über die Mittelstrecken bis hin zu 800 Meter und 1500 Meter Freistil. Die geschwommenen Zeiten jedes Einzelnen fließen in die Mannschaftswertung ein. Somit war die Motivation jeder Schwimmerin groß, das Beste für die Mannschaft zu geben. Jeder Schwimmer durfte höchsten viermal an den Start gehen, am Ende wurden die geschwommenen Zeiten in Punkte umgerechnet.

Die Mädchenmannschaft erreichte mit 10.059 Punkten (2019/7671 Punkten) den sechsten Platz von insgesamt 10 weiblichen Mannschaften. In den erreichten Punkten sieht man eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Die Alterspanne in unsere Mannschaft war sehr groß, aber auch das Ergebnis der jüngsten Starterinnen hatte einen großen Stellenwert im Gesamtergebnis.

Alle Schwimmerinnen haben für die Mannschaft hervorragende Leistungen gezeigt, in den einzelnen Zeiten wurde nochmal deutlich, dass der ein oder andere Sportler noch eine „Schüppe“ drauf legen konnte gegenüber den gemeldeten Zeiten. Am Ende gab es 12 neue persönliche Bestzeiten, worüber sich die Sportlerinnen sehr gefreut haben.

Das TrainerTrio bescheinigte den Mädels bereits kurz nach dem Wettkampf auf den sozialen Medien eine hervorragende Leistung.

Lars Steinigeweg und Michael Harder standen dem Kampfgericht jeweils einen Abschnitt als Wenderichter zur Verfügung.