Schließen

Schwimmen im TV Jahn Rheine

Premiumpartner der Schwimmabteilung

12.01.2020

Entfall Übungsbetrieb am Freitag, 24.01.2020

Auf Grund einer Veranstaltung der DLRG (Vereinsmeisterschaften) entfällt der Übungsbetrieb am Freitag, den 24.01.2020 für alle Gruppen.

17.11.2019

Kreismeisterschaften im heimischen Hallenbad

TV Jahn-Rheine Schwimmer nutzen Heimvorteil

TV Jahn-Rheine Schwimmer im heimischen Hallenbad. Auf dem Foto fehlt Katrin Hoischen.

Rheine. Am Samstag sowie am Sonntagnachmittag starteten die TV Jahn-Rheine Schwimmer im heimischen Hallenbad bei den Kreismeisterschaften. Der Heimvorteil wurde von den TV Jahn-Rheine Schwimmern bei über 80 Starts mit je 9 ersten und zweiten Plätzen sowie 15 dritten Plätzen positiv genutzt. 

Anton Frie (Jg. 2009) wurde Kreisjahrgangsmeister über 100 Meter Lagen in seinem Jahrgang. Philipp Lechte (Jg. 2009) erhielt den Titel Kreisjahrgangsmeister über 50 Meter Brust und 200 Meter Rücken. Tom Roß (Jg. 2006) durfte sich gleich viermal über den Titel des Kreisjahrgangsmeisters freuen und zwar über die 100 Meter Rücken-, Lagen-, Freistil- und Schmetterlingsdistanz. Cara Saalfed (Jg. 2008) wurde in ihrem Jahrgang über die 200 Meter Freistilstrecke Kreisjahrgangsmeisterin. Jan Upsing (Jg. 2006) freute sich über 200 Meter Rücken über den Kreisjahrgangsmeistertitel. Neben den ersten Plätzen konnten sich die fünf Schwimmer, genauso wie Louisa Hakkenbrock (Jg. 2006), Katrin Hoischen (Jg. 2000), Maja Hufschmidt (Jg. 2003), Kimberly Knapke (Jg. 2000), Leonie Lechte (Jg. 2003), Hannah Lühn (Jg. 2008), Pia Lühn (Jg. 2003), Jette Richter (Jg. 2008), Jule Rolf (Jg. 2003), Jenna Wortmann (Jg. 2004) und Meiko Wortmann (Jg. 2007) über gute Platzierungen und viele neue persönliche Bestzeiten freuen. Die neuen persönlichen Bestzeiten waren für den ein oder anderen auch das Ticket für die bevorstehenden Bezirksmeisterschaften im Dezember. Leonie Lechte (Jg. 2003) durfte sich am Ende der Veranstaltung nicht nur über ihre guten Zeiten freuen, sondern auch über einen Gutschein für die punktbeste Leistung im Jahrgang 2003. Das Trainer- und Betreuerteam Thorsten Roß, Lars Steinigeweg, Steffi Roß und Claudia Lechte waren mit den Ergebnissen der Wettkampfschwimmer zufrieden. Als Wetttkampfrichter waren an diesem Wochenende Isabell Richter, Thomas Hufschmidt, Lars Steinigeweg sowie Claudia und Henning Lechte tätig. In den nächsten Wochen wird noch weiter an der Technik gefeilt, bevor es im Dezember zu den Bezirksmeisterschaften geht.

05.07.2019

Gute Leistungen bei den Nordwestfälischen Langbahn-Meisterschaften

Optimale Bedingungen – Trainer mit Leistungen zufrieden

Das Trainerduo Lars Steinigeweg und Elena Kurth betreuten die TV Jahn-Rheine Schwimmer bei den Bezirksmeisterschaften in Münster.

Münster. Am letzten Wochenende ging es für acht Schwimmer des TV Jahn-Rheine nach Münster, wo die Nordwestfälischen Langbahn-Meisterschaften im Freibad Coburg ausgetragen wurden.

Ins Schwitzen kamen die Schwimmer an diesem Wochenende nicht nur wegen der sportlichen Anstrengung, auch die Temperaturen setzten dem Jahn-Team ordentlich zu. Obwohl die Sportler in der letzten Woche fast auf das gesamte Training verzichten mussten (technischer Defekt im Hallenbad) waren die Leistungen von Julia Lechte, Philipp Lechte, Louisa Hakkenbrock, Cara Saalfeld, Jan Upsing und Hannah Sophie Piffko durchweg positiv. Am ersten Tag waren noch schwächere Zeiten, wegen technischer Veränderungen des Stils, bei einigen, hinzunehmen, welches sich am Sonntag änderte, da es diesbezüglich „Klick“ gemacht hat und die anvisierten Zeiten erreicht werden konnten.

Leonie Lechte erreichte in ihrer Altersklasse über die 200 Meter Rückendistanz einen hervorragenden zweiten Platz. Über die 100 Meter Rückenstrecke und die 200 Meter Freistilstrecke blieb ihr leider nur der undankbare vierte Platz.

Tom Roß belegte über die 100 Meter Rückendistanz mit neuer persönlicher Bestzeit den zweiten Platz. Ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit belegte er über 100 Meter Schmetterling einen guten dritten Platz.

Für die jüngsten Sportler war es das Debüt bei den Nordwestfälischen-Meisterschaften. Belohnt wurde ihr Fleiß der letzten Wochen mit neuen Bestzeiten auf allen Strecken.

Die mitgereisten Trainer, waren nach zwei heißen langen Tagen zwar ähnlich erschöpft wie die Sportler, aber ebenso zufrieden mit den Leistungen und der Entwicklung der Athleten.

Leonie Lechte war nicht nur als aktive Schwimmerin im Freibad Coburg, sondern auch in zwei Abschnitten als Kampfrichterin tätig.

Direkt nach den wohlverdienten Sommerferien starten die Schwimmer beim Pokalschwimmen in Borghorst.

  • 1