Schließen

Aktuelles

03.11.2022

Erfolgreicher Workshop Netzwerk Inklusion

Neue Webseite bereits online

26 Teilnehmer folgten am Donnerstag, den 20.10.2022, der Einladung des TV Jahn-Rheine und fanden sich um 16.30 Uhr im CO:VIRON an der Max-Born-Straße 4 zum Workshop „Netzwerk für Inklusion im Sport“ ein. Es nahmen Vertreter aus den Sportarten-Abteilungen des TV Jahn und anderen Vereine, aus verschiedenen Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen, aus Beiräten der Stadt Rheine, vom Stadtsportverband sowie vom Kreissportbund teil.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Martin Möhring (stellv. Vorsitzender TV Jahn-Rheine) und Julia Dortmann (Projektleiterin Inklusion TV Jahn-Rheine) übernahm Kabarettist Rainer Schmidt die Moderation.

Zunächst hielt er einen Vortrag „Wie Sport alle verbindet“. „Rainer Schmidt hat spannende Einblicke und Geschichten aus seinem Leben und seinen Erfahrungen mit Inklusion im Sport gegeben. Auch die Teilnehmer waren vom Vortrag sehr begeistert“, berichtet Julia Dortmann. Im Anschluss wurden die Teilnehmer aktiv. In einem World-Café erarbeiteten sie in Kleingruppen Grundlagen zur Gründung eines Inklusionsnetzwerkes. Es wurden bereits erste konkrete Maßnahmen für die gemeinsame Zusammenarbeit ausgearbeitet. Im Anschluss wurden die Ergebnisse vorgestellt.

Eine Maßnahme, die bereits umgesetzt wurde, ist die neue Webseite des Inklusionsnetzwerkes. Unter www.inklusion-rheine.de werden bald alle Informationen zum Projektverlauf zu finden sein. Es soll zudem als Plattform für Netzwerkpartner und Betroffene dienen. „Die Webseite befindet sich derzeit noch im Aufbau und soll im Projektverlauf weiterentwickelt werden.“, freut sich Dortmann über die ersten sichtbaren Ergebnisse. „In den nächsten Schritten wird nun das Inklusionsnetzwerk offiziell gegründet, es finden Netzwerkkonferenzen statt und Arbeitsgruppen werden gebildet“, beschreibt Martin Möhring die weiteren Schritte.

„Zusammengefasst war der Workshop ein voller Erfolg. Die Teilnehmer zeigten eine hohe Bereitschaft, im Projekt mitzuarbeiten und brachten im World-Café viele gute Ideen, Erfahrungen und Themen ein. Ich freue mich sehr, auf die weitere Zusammenarbeit“, schließt Julia Dortmann äußerst zufrieden ab.

 

Weitere Informationen rund um das Thema Inklusionsnetzwerk sind zudem erhältlich unter: www.inklusion-rheine.de

23.06.2022

Netzwerk Inklusion im Sport in Rheine

Auftaktveranstaltung voller Erfolg

Das Thema "Inklusion im Sport" wurde bislang in erster Linie punktuell in Vereinen oder Einrichtungen behandelt. Gemessen an der Größe der Stadt und der Zahl der Menschen mit Behinderung in Rheine, gibt es zu wenig inklusive Sportangebote und viele Menschen mit Behinderung finden kein für sie passendes Sportangebot.

Der TV Jahn-Rheine hat sich zur Aufgabe gemacht, ein Netzwerk aufzubauen, in dem Betroffene, Experten und Organisationen, wie z.B. Sportvereine gemeinsam Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung schaffen können. Es können Ressourcen gebündelt, Anfragen und Ideen ausgetauscht werden, um sich als gemeinsame starke Partner im Sport aufzustellen.

Am Mittwoch, den 22.06.2022 fand die virtuelle Auftaktveranstaltung des Projektes statt. Und diese war ein voller Erfolg. Jahn-Präsident Stefan Gude eröffnete die Veranstaltung, begrüßte die Teilnehmer und erläuterte, was Inklusion im Sport für den TV Jahn bedeutet: „Inklusion im Sport ist, wenn alle mitmachen dürfen.“ Im Anschluss stellte Vorstandsvorsitzender Ralf Kamp vor, was der Verein in der Vergangenheit im Bereich Sport und Inklusion getan hat, stellte aber auch fest, dass der Verein allein nicht alle Bedarfe der Menschen mit Behinderung in Rheine abdecken kann.

Die Projektleitung für das Thema Inklusion hat beim TV Jahn-Rheine in diesem Jahr Julia Dortmann übernommen. Sie stellte im weiteren Verlauf der Online-Veranstaltung die Ziele, Zielgruppen, Maßnahmen und nächsten Schritte im Projekt vor. So soll im Herbst ein Workshop stattfinden, wo unter anderem die Zusammenarbeit im Netzwerk weiter konkretisiert wird. Außerdem soll das Netzwerk eine eigene Website bekommen, auf der sich Betroffene informieren und Netzwerkpartner Informationen teilen können.

„Insgesamt ist die Bereitschaft im Projekt mitzuarbeiten groß. Wir freuen uns gemeinsam das Thema Inklusion im Sport in Rheine voranzutreiben“, freut sich Julia Dortmann. Weitere interessierte Vereine, Organisationen und Einrichtungen können jederzeit gerne dazustoßen.

Interessierte für das Thema Inklusion können sich gerne an die Projektleiterin Julia Dortmann (julia.dortmann@tvjahnrheine.de I 05971/97 49 74) wenden.

31.05.2022

Auftaktveranstaltung für Inklusionsprojekt am 22. Juni

TV Jahn möchte Netzwerk für Inklusion im Sport in Rheine aufbauen

Das Thema "Inklusion im Sport" wurde bislang in erster Linie punktuell in Vereinen oder Einrichtungen behandelt. Gemessen an der Größe der Stadt und der Zahl der Menschen mit Behinderung, die in Rheine beheimatet sind, gibt es deshalb zu wenig inklusive Sportangebote.

Viele Menschen mit Behinderung finden kein für sie passendes Sportangebot, da nicht alle Sportvereine in der Lage sind, inklusive Angebote aufzubauen und durchzuführen.

Um passende Rahmenbedingungen für die Umsetzung von inklusiven Angeboten zu schaffen, müssen Ressourcen gebündelt, Strategien abgestimmt, Maßnahmen koordiniert und umgesetzt werden. Es bedarf daher einer Vernetzung aller relevanten Institutionen und Gruppen, um die Wirksamkeit über die Möglichkeiten der einzelnen Partner hinaus zu steigern und dem Thema eine höhere Präsenz zu verschaffen.

Der TV Jahn-Rheine verfolgt daher das Ziel, ein Netzwerk aufzubauen, welches sich der Herausforderung annimmt. Gemeinsam mit Betroffenen, Experten und anderen Organisationen wie zum Beispiel Sportvereinen, möchten der Verein es sich zur Aufgabe machen, vielfältige Angebote für Menschen mit und ohne Behinderungen zu schaffen, Ressourcen zu bündeln und Anfragen und Ideen auszutauschen, um sich als gemeinsame starke Partner im Sport aufzustellen.

Am 22. Juni findet in der Zeit von 16.00 – 17.30 Uhr eine virtuelle Auftaktveranstaltung statt, bei der der Sportverein seine Projektziele, die geplanten Maßnahmen und Mitwirkungsmöglichkeiten vorstellt. Zu der Veranstaltung sind Vertreterinnen und Vertreter aller Organisationen und Einrichtungen aus den Bereichen des Sports und der Behindertenhilfe, sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist erforderlich (E-Mail: julia.dortmann@tvjahnrheine.de oder online unter www.tvjahnrheine.de/netzwerk). Die Projektveranstaltung soll möglichst barrierefrei gestaltet werden. Sollte Assistenzbedarf bestehen, soll dieser möglichst bei der Anmeldung mitgeteilt werden. Ansprechpartnerin für Fragen zum Projekt ist Projektleiterin Julia Dortmann.

03.09.2020

TV Jahn-Rheine erhält Zusagen für zwei Aktion-Mensch-Projekte

Inklusive Sportangebote und Inklusionsnetzwerk

Ralf Kamp (Vorstandsvorsitzender), Stefan Gude (Präsident) und Martin Möhring (stellv. Vorstandsvorsitzender) freuen sich über zwei Förderzusagen der Aktion Mensch.

Der TV Jahn-Rheine macht sich schon seit einigen Jahren auf den Weg zum inklusiven Sportverein. Viele neue Konzepte, Projekte und inklusive Sportangebote konnte Rheines größter Verein bereits umsetzen. Nun nimmt das Thema „Inklusion“ noch einmal richtig Fahrt auf. Denn der TV Jahn hat zwei weitere Förderzusagen von Aktion Mensch für mehrjährige Projekte erhalten.

Martin Möhring, stellvertretender Vorsitzender und bislang Projektleiter, erklärt die beiden Schwerpunkte: „Wir haben eine Zusage für die Fortsetzung unseres Projektes „Inklusive Sportangebote“ erhalten. Hier werden wir in den kommenden zwei Jahren weitere neue inklusive Sportprogramme im TV Jahn aufbauen. Dabei können wir auf das bisherige erfolgreiche Projekt aufbauen. Ganz neu ist hingegen der Aufbau des „Inklusionsnetzwerkes Sport für Rheine“. Hier geht es um die Verbesserung der Zusammenarbeit interessierter Rheinenser Organisationen. Aktion Mensch fördert den Netzwerkaufbau für fünf Jahre. Dadurch wird der langfristige Ansatz unterstrichen.“

Jahn-Präsident Stefan Gude verdeutlicht, dass diese Projekte genau in das Leitbild des TV Jahn passen: „Wir wollen möglichst vielen Menschen den Zugang zu Sport und Gemeinschaft ermöglichen. Gerade in Zeiten der Pandemie gilt in besonderer Weise der Blick den Menschen mit Einschränkungen, da die Corona-Maßnahmen natürlich eher Barrieren auf- als abbauen. Inklusion ist also aktueller denn je und kann durch solch ein Projekt noch besser vorangetrieben werden. Wir im TV Jahn verstehen uns immer als Teil von Rheine. Wir suchen an vielen Stellen die Zusammenarbeit mit anderen. Denn wir sind sicher, dass durch gute Kooperationen auf Augenhöhe am meisten für die Menschen vor Ort erreicht werden kann. Mit dem Aufbau des Inklusionsnetzwerks Sport erhalten wir eine finanzielle Förderung, um solch eine Zusammenarbeit zu stärken. Das ist natürlich toll. Für uns als Verein. Aber ich glaube, auch für Rheine insgesamt.“

Weitere Informationen zu den Inklusionsprojekten des TV Jahn-Rheine finden Sie hier.