Schließen

Tennis Aktuell

06.03.2018

U18 Junioren des TV Jahn sichern 2. Tabellenplatz

3:0 Heimsieg im letzten Saisonspiel gegen SV Vorwärts Gronau

v.l.n.r.: Jost van Schoonhoven, Simon Hermann und Moritz Röpke

Auch in dieser Wintersaison konnte der TV Jahn Rheine wieder eine U18 Juniorenmannschaft melden, in der die Jugendspieler neben den wöchentlichen Trainingserfahren auch Wettkampferfahrungen sammeln sollten.Gingen die Jungs im ersten Saisonspiel gegen den TC22 Rheine noch als Verlierer vom Platz, so wollten sie es im zweiten Spiel gegen den TSV Westfalia Westerkappeln besser machen.  Begonnen wurde mit den Einzeln, in dem Jost van Schoonhoven an Position 1 nur wenig Schwierigkeiten mit seinem Gegner hatte und deutlich mit 6:0 und 6:2 gewann.

Das zweite Einzel konnte Simon Hermann lange offen halten, musste sich aber schlussendlich knapp in zwei Sätzen geschlagen geben. Somit sollte die Entscheidung, ob Sieg oder Niederlage, im Doppel fallen. Die Junioren des TV Jahn rotierten wie so häufig die Spieler durch, sodass  Moritz Röpke und Jost van Schoonhoven den wichtigen Punkt einfahren sollten. Das gut eingespielte Doppel spielte stark auf und gewann souverän mit 6:3, 6:2 und sicherte den ersten Saisonsieg.

An die guten Leistungen sollte auch im darauffolgenden Spiel gegen den TV Emsdetten angeschlossen werden, jedoch musste man den krankheitsbedingten Ausfall von Spitzenspieler Jost van Schoonhoven kompensieren. Dies gelang Simon Herrmann und Moritz Röpke auf beeindruckende Weise. An diesem Spieltag wurde mit dem Doppel begonnen und man wollte eine gute Ausgangslage für die anschließenden Einzel schaffen. Moritz und Simon mussten  im ersten Satz lange kämpfen, konnten aber durch ihre Erfahrung den Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Im darauffolgenden Satz kamen beide Jahn Spieler immer besser ins Spiel und entschieden diesen souverän mit 6:1 für sich. Somit sollte bereits ein gewonnenes Einzel den Gesamtsieg perfekt machen. Simon Herrmann an Position 1 musst sich seinem starken Gegner geschlagen geben. Vor allem im zweiten Satz hatte Simon das Spiel lange offen halten können, sodass beim Spielstand von 6:6 der Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Hierbei ging es hin und her, jedoch konnte sein Gegner in den entscheidenden Momenten zulegen und den Punkt für sich verbuchen. An Position 2 ließ Moritz Röpke durch seine gewohnt sichere Spielweise seinem Gegner wenig Chancen und gewann mit 6:1 und 6:1. Am Ende des Tages konnten sich die Jungs über einen 2:1 Erfolg gegen TV Emsdetten freuen.

Im letzten Saisonspiel war man sich der Ausgangslage bewusst, dass man sich mit einem Sieg den guten 2. Tabellenplatz sichern könnte. So gingen Moritz Röpke und Simon Herrmann hoch motiviert ins beginnende Doppel. Zu Spielbeginn fanden die Jahn Spieler nicht zu ihrem gewohnten Spiel und verloren den ersten Satz mit 4:6. Im zweiten Satz wollten und konnten sich Beide deutlich steigern, sodass dieser mit 6:2 gewonnen wurde. Der dritte Satz sollte wie im Winter üblich als Matchtiebreak ausgespielt werden, in dem sich das Duo schnell einen kleinen Vorsprung herauspielte und diesen auch bis zum Ende nicht wieder hergab. In den folgenden Einzeln gingen Jost van Schoonhoven und Moritz Röpke an den Start. Im Spitzenspiel konnte Jost durch seine gute und druckvolle Spielweise überzeigen gewann deutlich mit 6:3 und 6:0. Etwas mehr zu kämpfen hatte Moritz in seiner Begegnung, wusste allerdings stets die richtige Antwort auf die Schläge seines Gegners, sodass auch dieses Einzel mit 6:4 und 6:3 erfolgreich bestritten wurde.

Am Ende der Wintersaison belegen die U18 Junioren des TV Jahn Rheine mit 3 Siegen und nur 1 Niederlage einen sehr guten zweiten Tabellenplatz. Trainer Tobias Gruschka war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und freut sich mit den Jungs auf die anstehende Sommersaison, in der erneut eine 4er Mannschaft gemeldet werden konnte.

28.02.2018

Erfolgreiche Herrenmannschaften des TV Jahn Rheine

2. Herren machen Aufstieg perfekt / 1. Herren sichern wichtige Punkte im Abstiegskampf

Allen Grund zur Freude hatten die Tennisspieler vom TV Jahn Rheine

Am vergangenen Sonntag konnte die 2. Herrenmannschaft des TV Jahn Rheine im Ortsduell gegen TC 22 Rheine II den vorzeitigen Aufstieg perfekt machen. Leider musste seit dem 2. Spieltag der verletzungsbedingte Ausfall von Max Bönninghoff kompensiert werden.

Hochmotiviert gingen Phil Börner (Position 4) und Max Münzak (Position 2) in die beiden ersten Einzel. Phil konnte wie gewohnt seine sichere Spielweise unter Beweis stellen und ließ seinem Gegner beim 6:1 6:2 wenig Chancen. Deutlich mehr zu kämpfen hatte Max Münzak, der nach verlorenem ersten Satz, den Zweiten für sich entscheiden konnte. Der Matchtiebreak musste die Entscheidung bringen und verlief zunächst sehr ausgeglichen. Max konnte sich die ersten Matchbälle erspielen, verlor jedoch schlussendlich denkbar knapp mit 9:11.

In der zweiten Spielrunde traten Nachwuchsspieler Jost van Schoonhoven (Position 3) und sein älterer Bruder Frederik van Schoonhoven (Position 1) an.  Seine guten Trainingsleistungen konnte Jost bestätigen und seinen Gegner in zwei glatten Sätzen mit 6:4 und 6:3 besiegen. Auch Frederik zeigte eine starke Leistung, entschied sein Spiel mit 6:2 6:2 für sich und sicherte damit die 3:1 Führung nach den Einzeln.

Somit sollte bereits ein gewonnenes Doppel zum Gesamtsieg reichen und man entscheid sich für die Duos Münzak/F. van Schoonhoven im ersten Doppel sowie Börner/J. van Schoonhoven im zweiten Doppel. Die gut eingespielte Paarung mit Max und Frederik zeigte eine sehr gute Leistung und gewann deutlich mit 6:1 und 6:2. Nun wollten auch Phil und Jost nachlegen, mussten jedoch den ersten Satz mit 1:6 abgeben. Beide Spieler fokusierten sich in den folgenden Sätzen auf ihre Stärken und drehten die Begegnung, sodass am Ende die Jungs vom TV Jahn Rheine mit 1:6 ; 6:3 und 10:4 den Doppelpunkt verbuchen konnten.

Durch eine starke Teamleistung konnte bereits vorzeitig der Aufstieg in die Bezirksklasse gesichert werden. Nichtsdestotrotz will das Team im letzten Saisonspiel gegen Blau Weiß Rheine eine gute Leistung abliefern.

Bereits einen Tag zuvor war die 1. Herrenmannschaft des TV Jahn Rheine auf heimischer Anlage gegen den Turn- und Sportclub Münster gefordert. Gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt sollte unbedingt ein Sieg her.

Zu Beginn sollten Dominik Bornhausen (Position 4) und Tobias Gruschka (Position 2) an den Start gehen. Tobias legte gut los und konnte sich direkt einen Vorsprung herausspielen, welchen er nicht mehr hergab und den ersten Satz mit 6:3 gewann. Auch im zweiten Satz hatte Tobias stets die richtige Antwort und gewann auch diesen mit 6:2. Musste Dominik Bornhausen den ersten Satz noch mit 4:6 seinem Gegner überlassen, so gewann er den zweiten Satz mit 6:4. Im entscheidenen Matchtiebreak verpasste Dominik die ersten Punkte und musste sich nach einem zwischenzeitlichen 2:8 Rückstand wieder heran kämpfen. Dies gelang ihm auf beeindruckende Weise, sodass er zum 8:8 ausglich und am Ende sogar mit 11:9 gewann. An Position 3 dominierte Marcel Ketteler seinen Gegner und gewann souverän mit 6:3 und 6:3. Im Spitzenspiel hatte Alex Noack (Position 1) einen unangenehmen Gegner, ließ sich jedoch nie aus der Ruhe bringen. Der erste Satz war ein hin und her, auf Break folgte Rebreak, sodass die Entscheidung bei 6:6 im Tiebreak fallen musste. Hier behielt Alex stets die Oberhand und konnte den Satz mit 7:6 für sich entscheiden. Auch im zweiten Satz ließ Alex nicht locker und gewann auch diesen dank starker Leistung mit 7:5.

Bereits nach den Einzeln und dem Zwischenstand von 4:0 war den Männern vom TV Jahn Rheine der Sieg nicht mehr zu nehmen, sodass der Gegner auf die Austragung der Doppel verzichtete und diese kampflos an den TV Jahn gingen.

Zum nächsten Auswärtsspiel in Dorsten fährt die 1. Herrenmannschaft mit einer guten Ausgangslage und man hofft dort, den Klassenerhalt endgültig zu sichern.

17.07.2017

Damen 65 sind Westfalenmeister

Doris Fennenkötter, Rita Töller, Ulrike Kuhn, Waltraud Sommer, Hannelore 
Schmidt-Burkart, Erika Schindler, Barbara Menge, Resi Niemann

Die Erfolgsgeschichte der Jahn-Tennisdamen um Spielführerin Hannelore Schmidt-Burkart und Trainer Berthold Niemann geht auch nach dem Altersklassenwechsel zu den Damen 65 weiter. Die Mannschaft, die seit Jahren in der höchsten westfälischen Spielklasse spielt, erkämpfte sich am letzten Spieltag der Sommersaison im Auswärtsspiel gegen den  TC Vreden den Westfalenmeistertitel 2017.

Als Tabellenführer mit Siegen über Rot-Weiß Lage (4:2), Cheruskia Laggenbeck (5/1), TC Herford (6:0), TC Gelsenkirchen-Buer (4:2) und TC Grün-Weiß Pelkum (5:1) trat das Jahn-Team am Mittwoch zur letzten Spielbegegnung in Vreden an, um den Titel klar zu machen.

Bei schwül-heißem Wetter hieß es dabei aber, noch einmal richtig ins Schwitzen zu geraten.

In  Runde 1 gewann Barbara Menge klar 6:2/6:0 und Doris Fennenkötter gewann mit 7:5/6:1.

In der 2. Runde zogen Resi Niemann mit 6:3/6:0 und Hannelore Schmidt-Burkart mit 6:2/6:0 nach. In den nun nicht mehr entscheidenden Doppeln gewannen Niemann/Menge 6:3/6:3. Das zweite Doppel gaben Schmidt-Burkart/Sommer im Match-Tiebreak mit 3:6/6:3/3:10 an die Gastgeber.  Mit dem 5:1-Sieg  und dem Westfalenmeistertitel in der Tasche traten die Jahn-Damen stolz die Heimreise an.

 

OK

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.