Schließen

Schwimmen im TV Jahn Rheine

Premiumpartner der Schwimmabteilung

25.03.2019

Medaillenregen und Pokale für TV Jahn Schwimmer

Vier Pokale und 16 Medaillen abgeräumt

Der Kader des TV Jahn-Rheine startete bei den TGM Mehrkampfmeisterschaften in Ibbenbüren mit den meisten Schwimmern.

Ibbenbüren. Am letzten Sonntag machten sich die Trainer des TV Jahn-Rheine mit einem Kader von 27 Sportlern auf den Weg zu den TGM Mehrkampfmeisterschaften im Holsterkampbad in Ibbenbüren.

Der Mehrkampf bestand für jeden Schwimmer aus einer 100 Meter Strecke und zwei 50 Meter Strecken, wobei die Lage nicht wiederholt werden durfte.

Weiterhin musste zu den Einzelstarts je nach Altersklasse eine Tauchstrecke von 15 bzw. 25 Meter absolviert werden. Dieses war trotz Aufregung aber kein Problem für die Schwimmer.

Im Jahrgang 2000 und älter machten die Schwimmerinnen des TV Jahn-Rheine die Platzierungen und die Pokalvergabe unter sich aus. Elena Kurth erreichte mit 1381 Punkten den ersten Platz, gefolgt von Lea Roß mit 1273 Punkten und auf den dritten Platz mit 1253 Punkten Katrin Hoischen.

Weitere erste Plätze belegten Nick Baumbach (Jg. 2004), Maja Hufschmidt (Jg. 2003), Philipp Lechte (Jg. 2009), Tom Roß (Jg. 2006) und Jenna Wortmann (Jg. 2004).

Annika Huch (Jg. 2011), jüngste Schwimmerin der TV Jahn-Rheine Mannschaft, startete erstmals auf einem Wettkampf und durfte sich in ihrem Jahrgang gleich über den zweiten Platz freuen.

Ebenfalls einen zweiten Platz erreichten Paul-Hugo Dircks (Jg. 2006), Louisa Hakkenbrock (Jg. 2006), Cara Saalfeld (Jg. 2008), Julia Lechte (Jg. 2005) und Leonie Lechte (Jg. 2003).

Für Christian Kast (Jg. 2007), Johannes Lühn (Jg. 2005), Pia Lühn (Jg. 2003), Hannah Sophie Piffko (Jg. 2006) und Jette Richter (Jg. 2008) reichte es für den dritten Platz.

Mit dem undankbaren vierten Platz mussten sich Franka Mersch (Jg. 2004), Jule Rolf (Jg. 2003), Jan Upsing (Jg. 2006) und Susan Berlinger (Jg. 2000 und älter) zufrieden geben.

Die Schwimmer Aloys Huch (Jg. 2007), Meiko Wortmann (Jg. 2006) und Kimberly Knapke (Jg. 2000 und älter) belegten in ihren Jahrgängen die Platze fünf, sechs und sieben.

Hannah Lühn wurde auf ihrer Bruststrecke leider disqualifiziert und war somit aus der Mehrkampfwertung ausgeschieden.

In seinem Jahrgang 2009 durfte sich Philipp Lechte, zusätzlich zu seiner Medaille für den ersten Platz, über einen Pokal für die punktbeste Einzelleistung freuen.

Ulrich Lühn, Henning Lechte, Alice Dircks und Michael Mersch begleiteten Trainer Thorsten Roß und Betreuerin Claudia Lechte als Kampfrichter. Tom Upsing ist spontan als Läufer eingesprungen und hat die Ergebnisse von den Zeitnehmern und Zielrichtern eingesammelt.

Am letzten Sonntag im März starten die TV Jahn-Rheine Schwimmer bei den Kreisstaffelmeisterschaften im Hallenbad Altenberge, bevor es ein Wochenende später zum 40. Warendorfer Sparkassen-Pokalschwimmen in die Sportschule der Bundeswehr geht.

04.02.2019

TV Jahn-Rheine stellt zwei Mannschaften bei Deutschen Mannschaftsmeisterschaften

Junges Team meistert Hürde souverän und zeigt Teamgeist

Die TV Jahn Schwimmer und ihre Trainer starteten in Gelsenkirchen mit zwei Mannschaften.

Gelsenkirchen. Am Sonntag machte sich die Jungen- und Mädchenmannschaft des TV Jahn-Rheine sehr früh morgens auf den Weg nach Gelsenkirchen, um sich bei den Deutschen Mannschaftsschwimmmeisterschaften Nordwestfalenklasse (DMS) der Konkurrenz zu stellen.

Noch etwas müde trafen sich die Schwimmer mit Trainer Thorsten Roß um 6:20 Uhr am Hallenbad in Rheine, um sich mit den Betreuern und Kampfrichtern auf den Weg nach Gelsenkirchen zu machen.

In zwei Abschnitten mussten die Mädchen- wie auch Jungenmannschaft jeweils insgesamt 26 Starts in den verschiedenen Lagen absolvieren. Angefangen mit 50 Meter Freistil, über die Mittelstrecken, bis hin zu 800 Meter Freistil für die Mädchen und 1500 Meter Freistil für die Jungen. Die geschwommenen Zeiten jedes Einzelnen fließen in die Mannschaftswertung ein. Somit war die Motivation jedes einzelnen groß, dass Beste für die Mannschaft zu geben. Jeder Schwimmer durfte höchsten viermal an den Start gehen, am Ende wurden die geschwommenen Zeiten in Punkte umgerechnet.

Die Mädchenmannschaft erreichte mit 7.671 Punkten (2018/6.933 Punkten) den 8. Platz von insgesamt 11 Mannschaften. Die Jungenmannschaft belegte den 11. Platz mit 4.501 Punkten (2018/4.475 Punkten). In den erreichten Punkten sieht man eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Unsere männliche Mannschaft trat im Vergleich zu den anderen Mannschaften mit deutlich jüngeren Schwimmern an.

Alle Schwimmerinnen und Schwimmer haben für die Mannschaft hervorragende Leistungen gezeigt. In den einzelnen Zeiten der Schwimmer wurde nochmal deutlich, dass der ein oder andere Sportler noch eine „Schüppe“ drauf legen konnte gegenüber den gemeldeten Zeiten und abermals eine neue persönliche Bestzeit erreichte.

Während des laufenden Wettkampfes mussten die Strecken bei den Jungen nochmal spontan umgestellt werden, da ein Sportler während der Veranstaltung erkrankte und nicht mehr schwimmen konnte. Diese Herausforderung hat das zum Teil sehr junge Team, aber sehr gut gemeistert.

Die Trainer Lars Steinigeweg, Thorsten Roß, Michael Harder, Lea Roß, und Elena Kurth, wobei Michael, Lea und Elena selber mit im Team geschwommen sind, wurden in ihren Erwartungen übertroffen.

Claudia und Henning Lechte waren in beiden Abschnitten als Zeitnehmer und Schwimmrichter im Kampfgericht. Der Aufgabe des Wettkampfrichters möchten sich in naher Zukunft weitere Schwimmeltern stellen.

In einer Woche starten die Wettkampfsportler beim Wettkampf um den Sprinterpokal beim TVE Greven.

02.02.2019

Tolle Leistung der TV Jahn-Rheine Schwimmer in Lengerich

Viele persönliche Bestzeiten und gute Platzierungen

Die TV Jahn-Schwimmer zeigten eine tolle Leistung (h.l. Anton Frie, Jan Upsing, Meiko Wortmann, Philipp Lechte; v.l. Trainerin Elena Kurth, Jette Richter, Aloys Huch und Betreuerin Julia Lechte).

Lengerich. Ziel von sechs TV Jahn-Rheine Schwimmern war am Samstagmittag das Hallenbad in Lengerich zum Jahrgangsschwimmen des Turngau Münsterland.

Philipp Lechte (Jg. 2009) schaffte es sich auf allen seinen Strecken (50 Meter Freistil, Rücken, Brust und Schmetterling) den obersten Platz auf dem Treppchen zu ergattern und die Meldezeiten von Freistil, Brust und Schmetterling zu knacken. Zusätzlich bekam Philipp für die beste Leistung über 50 Meter Brust im Jahrgang 2009 einen Nike-Beutel.

Anton Frie (Jg. 2009) startete auf den Distanzen 50 Meter Freistil, Rücken und Brust und durfte mit zwei neuen persönlichen Bestzeiten und einem dritten Platz über 50 Meter Rücken sehr zufrieden mit seiner Leistung sein.

Aloys Huch (Jg. 2007) konnte bei fünf Starts einen ersten Platz über 100 Meter Schmetterling, einen zweiten Platz auf der 100 Meter Rückenstrecke und jeweils einen dritten Platz auf der 100 Meter Lagen, Freistil und Bruststrecke verbuchen.

Jette Richter (Jg. 2008) schwamm ihr Debüt auf der 100 Meter Lagenstrecke und sicherte sich hier einen dritten Platz. Auf der 100 Meter Freistildistanz erreichte sie eine neue persönliche Bestzeit.

Jan Upsing (Jg. 2006) freute sich über eine neue persönliche Bestzeit über 100 Meter Schmetterling sowie über jeweils den ersten Platz seiner fünf Starts (100 Meter Schmetterling, Brust, Lagen, Freistil und Rücken).

Meiko Wortmann (Jg. 2007) musste sich trotz drei neuer persönlicher Bestzeiten jeweils mit dem undankbaren vierten Platz in seinem Jahrgang zufrieden geben.

Trainerin Elena Kurth und Betreuerin Julia Lechte bestätigten, bis auf Kleinigkeiten an denen im Training weiter gearbeitet wird, den Wettkampfschwimmern eine gute Leistung.

Stefanie Roß, Claudia und Henning Lechte unterstützten das Kampfgericht und die Eltern der Schwimmer unterstützten vom Beckenrand ihre Kinder.

Für Aloys, Philipp und Jan hieß es am Abend zu entspannen und sich auf die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft (wir berichteten) einige Stunden später vorzubereiten.

Der am kommenden Sonntag stattfindende Wettkampf um den Sprinterpokal in Greven verspricht laut Meldeergebnis viel Konkurrenz in den einzelnen Jahrgängen.

01.02.2019

Heimvorteil für TV Jahn-Rheine Schwimmer bei Kreismeisterschaften Lange Strecke

Mehrere Kreisjahrgangsmeistertitel und neue persönliche Bestzeiten

TV Jahn-Rheine Schwimmer starteten im heimischen Hallenbad (h.l. Tom Roß, Maja Hufschmidt, Jenna Wortmann, Leonie Lechte; v.l. Trainerin Elena Kurth, Julia Hellert, Cara Saalfeld, Hannah Sophie Piffko, Philipp Lechte, Maiko Wortmann, Louisa Hakkenbrock und Trainer Michael Harder). Auf dem Foto fehlt Paul-Hugo Dircks.

Rheine. Am letzten Wochenende war die Anreise der TV Jahn-Rheine Schwimmer nicht weit – sie starteten bei den Kreismeisterschaften Lange Strecke im heimischen Hallenbad.

Der Heimvorteil wurde von den TV Jahn-Rheine Schwimmern positiv genutzt.

Mit vier Kreisjahrgangsmeistertiteln und 16 neuen persönlichen Bestzeiten bei 16 Starts konnten die Schwimmer wie auch die Trainer mehr als zufrieden sein.

Tom Roß (Jg. 2006) wurde auf der 1.500 Meter Strecke Freistil in einer Zeit von 22:21,03 Minuten Kreisjahrgangsmeister. Die 400 Meter Lagenstrecke beendete er ebenfalls als Schnellster seines Jahrgangs und wurde auch hier mit dem Kreisjahrgangsmeistertitel belohnt.

Philipp Lechte (Jg. 2009) ist momentan sehr gut in Form und steigerte sich gegenüber der letzten Woche auf der 400 Meter Freistildistanz nochmals um 19 Sekunden und erhielt den Kreisjahrgangsmeistertitel.

Ebenfalls über einen Kreisjahrgangsmeistertitel freute sich Paul-Hugo Dircks (Jg. 2006) auf der Distanz von 800 Meter Freistil in einer Zeit von 13:03 Minuten.

Louisa Hakkenbrock (Jg. 2006), Julia Hellert (Jg. 2006), Maja Hufschmidt (Jg. 2003), Leonie Lechte (Jg. 2003), Cara Saalfeld (Jg. 2008), Hannah Sophie Piffko (Jg. 2006), Jenna Wortmann (Jg. 2004) und Meiko Wortmann (Jg. 3007) zeigten auf den 400 Meter und 800 Meter Freistilstrecken sowie auf der 400 Meter Lagen Distanz eine souveräne Leistung, zum einem wurden diese Distanzen zum Teil erstmals geschwommen und zum anderen lagen die Ergebnisse unter den Meldezeiten. Die Verbesserungen reichten zwischen 13 – ca. 50 Sekunden.

Das Trainerteam Thorsten Roß, Elena Kurth und Michael Harder waren mit den Ergebnissen der Wettkampfschwimmer sehr zufrieden, besonders im Hinblick auf die DMS Bezirksklasse in Gelsenkirchen am nächsten Sonntag.

Dem Kampfrichterteam standen Stefanie Roß, Michael Harder, Christina und Michael Mersch zur Seite.

Am ersten Februarwochenende starten die jüngeren Schwimmer am Samstag beim TGM Jahrgangsschwimmen in Lengerich und jeweils eine Frauen- und Männermannschaft macht sich am Sonntag auf den Weg zur DMS Bezirksklasse nach Gelsenkirchen.