Schließen
25.02.2015

Goju-Ryu Karate-Do Lehrgang in Rheine vom 04. Bis 06. Juni 2015

Umfangreicher Lehrgang

Zu unserem Lehrgang laden wir als Ausrichter sehr herzlich ein. Eine Teilnahme erfordert eine frühzeitige Anmeldung und Teilnahmebestätigung durch uns, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Alle Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.        

Übernachtungsmöglichkeiten bestehen in einer Tennishalle und auf einem kleinen Zeltplatz der Vereinsanlage.

Weitere Übernachtungsmöglichkeiten in der näheren Umgebung sind gegeben (Auskunft auf Anfrage)!

Weitere Infos: Bericht vom 09.06.2015  "Sonne und gute Stimmung beim Karate-Lehrgang"

Ein vielseitiger Karate Lehrgang findet in der kommenden Woche vom 4.-6. Juni, unter der Leitung von Frank Beeking, in den Räumlichkeiten des TV Jahn-Rheine an der Germanenallee statt. „Für den Lehrgang konnten wir zahlreiche Referenten und Trainer gewinnen, die durch das dreitägige Programm führen“, freut sich der Organisator. So stehen an diesen Tagen Fritz Nöpel (9. Dan), Rainer Katteluhn (7. Dan), Frank Beeking (7. Dan), Brigitte Kipke-Osterbrink (6. Dan), Christian Becker (5. Dan),  Jörg Mieske (5. Dan), Konrad Scholten (4. Dan),  Jens Evers (3. Dan),  Christopher Löchte (3. Dan), Stephan Vogt (3. Dan), Rainer Klönne (2. Dan) und Birgit Herkenhoff-Rawe auf der Matte.

Die Teilnehmer erwarten folgende Themenschwerpunkte, die unter anderem in den drei verschiedenen Hallen diskutiert, analysiert und angewendet werden: Karate Philosophie, Stilunterschiede: China –Okinawa – Japan- Deutschland, Vielfalt im Karate, Reaktionstraining, Faust-Fuß-Kombination, Partnerübung und Selbstvereidigung. Zudem werden die koordinativen Fähigkeiten im Karate durchgenommen (mehr als eine Abfolge von Techniken, Akrobatik Fitnessübungen, Kondition + Koordination, Entspannungsübungen und Shiatsu-Massage).

Die Kampfkunst Karate fördert die Gesundheit, Fitness und den Geist und ist eine Sportart für jung und alt. In einer langen Tradition schult Karate nicht nur die körperlichen und geistigen Fähigkeiten, sondern formt auch den Charakter eines Menschen. Es werden neben der Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit die Geduld, die innere Ruhe und die Konzentration in den Mittelpunkt dieser Sportart gestellt. „Außerdem fördert Karate nach den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen nachhaltig die Gesundheit des Kampfsportlers und ist damit bestens geeignet für die ganze Familie“, ergänzt Beeking.

„Karate Interessenten aus Rheine und Umgebung können sich gerne noch für unseren Lehrgang anmelden“, lädt Beeking herzlich ein

 

 

20.02.2015

Gürtelprüfung

20 Karatekas stellten ihre Leistung unter Beweis

Am vergangenen Freitag führte die Karate Abteilung des TV Jahn-Rheine eine Kyu-Prüfung durch.

Nicht nur für einige Kinder war es eine Premiere, sondern auch für die Prüfer, Jens Evers und Christopher Löchte. Sie übernahmen zum ersten Mal die Leitung der Gürtelprüfung und Ihnen wurde in besonderem Maße bewusst, dass alle Prüfungsteilnehmer unter enormer Anspannung standen. Eine Prüfung ist eben in jedem Alter eine Herausforderung. Doch Prüfungsangst musste niemand haben, denn die Prüfer waren sehr  zufrieden und freuten sich, dass die Übungsleiter alle Kartate-ka gut vorbereitet hatten.

Den Zuschauern in der Halle Tokio bot sich ein abwechslungsreiches Bild der verschiedenen Leistungsstufen des Karate.

Am Ende konnten sich alle Teilnehmer über eine bestandene Prüfung freuen.

Folgende Kyu-Grade wurden erreicht:

Zum Gelbgurt (8. Kyu): Mirco Mrozek-Pitman, Kim von Hebel, Finn Bicker, Len Wahlbrink, Elias Kruse, Jan Kestermann, Ben Wehmschulte, Eric Varelmann, Tim Gutsche, Jeton Ramadani, André Prekarek und Maria Exeler
Zum Gelb/Orangegurt (Zwischenprüfung)  Merle Jaeger.
Zum Grüngurt (6. Kyu): Devid Nagel
Zum Blaugurt (5. Kyu): Luca Baier, Chiara Baier, Jan Wullkotte und Nina Ross
Zum Blaugurt (4. Kyu): Tugay Köken
Zum Braungurt (3. Kyu): Henning Termühlen

Bildergalerie

15.02.2015

Dansha-Lehrgang beim TV Jahn-Rheine

trotz Karnevalssonntag

Am Sonntag, 15.02.2015 richtete unsere Abteilung Goju-Ryu Karate-Do einen Lehrgang des KDNW (Karate-Dachverband-NRW) aus.

Bei der Terminierung des Lehrgangs hatte wohl niemand an Karneval gedacht. Mit 18 Teilnehmern, die auch aus dem Raum Düsseldorf angereist waren, war der Lehrgang insofern noch gut besucht. Für die teilnehmenden Karate-ka war es eine optimale Gruppengröße; denn so konnte auf die individuellen Fragen intensive eingegangen werden.

Der Lehrgang bot Danträgern (Meistergrade/Schwarzgurt) und Karate-ka, die sich auf eine Danprüfung vorbereiten, die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur Optimierung ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten unter Leitung von Frank Beeking.

 

Zunächst wurden intensiv Grundschultechniken geübt. Allseits bekannte Grundschultechniken, die auch bei Prüfungen gefordert werden, wurden in verschiedenen Varianten ausgeführt, so dass auch an die Fähigkeit zur Orientierung im Raum, Gleichgewicht und Konzentration hohe Ansprüche gestellt wurden. Gleichzeitig wurde der Nutzen einer intensiven Grundschule für die Übertragung der Techniken in eine realistische Anwendung in Wettkampf und Selbstverteidigung herausgearbeitet.

Nach einer Pause wurde die Analyse der Techniken, die in den Prüfungs-Kata (Kata = Vorführung von Kampftechniken in einem festgelegten Ablauf) verlangt werden, intensiv behandelt. Dabei kommt es darauf an, dass die Anwendung der Techniken in einer Verteidigungssituation überzeugend dargestellt wird.

Abgerundet wurde der Lehrgang durch einen anschließenden Gedankenaustausch  im Info-Center des TV Jahn.

Bildergalerie

17.01.2015

Jahresauftakttraining

Körperspannung und mehr..

Körperspannung als zentrales Thema beim Jahresauftakt der Karate-kas!

Zwar hatten die Karate-kas schon am 03. Januar den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen, doch das schon traditionell am 3. Samstag im Januar stattfindende Jahresauftakttraining stand am 17.01.2015 unter dem Motto „Körperspannung“!

Für die Gymnastik und die Karate-Grundschule hatte Brigitte Kipke-Osterbrink einige Spezialübungen zusammengestellt, die allen Beteiligten sehr konzentriertes Üben abverlangten. Höhepunkt bildeten dann zum Ende Ihrer Trainingseinheit einige Partnerübungen bei denen sich dann auch einige Teilnehmer auf staunendes und erheitertes Zuschauen beschränkten.

In der zweiten Trainingseinheit griff Frank Beeking das Thema auf und legte beim Üben von Partnerformen, die als Grundlage für die Weiterentwicklung zur Selbstverteidigung dienen, ebenfalls auf Körperspannung und partnerschaftliches Einüben besonderen Wert.

Unter Anleitung von Stephan Vogt, der als Gasttrainer und Teilnehmer aus Wuppertal angereist war, rundete eine gegenseitige Shiatsu-Massage das Jahresauftakt-Training ab.

Anschließend war bei Pizza und erfrischenden Getränken noch Gelegenheit für viele Gespräche nicht nur über Karate und Shiatsu.

Bildergalerie