(Beach-) Volleyball

Volleyball - in der Halle und im Sand

Volleyball ist eine der Kategorie der Rückschlagspiele zugeordnete Mannschaftssportart, bei der sich zwei Mannschaften auf einem durch ein Netz geteiten Spielfeld gegenüber stehen.
Diejenige Mannschaft, der es gelingt, den Ball in der gegnerischen Spielfeldhälfte auf den Boden zu spielen, erhält einen Punkt. Erlaubt sind dabei maximal 3 Ballberührungen, spätestens mit der dritten Berührung muss der Ball über das Netz zum Gegner gespielt werden. Erreicht eine Mannschat 25 Punkte (im Beachvolleyball: 21 Punkte), gewinnt sie den Satz.

Neben dem Hallenvolleyball erfreut sich heutzutage das Beach-Volleyball größter Beliebtheit. Die Sportart entstand in 1920er Jahren in den USA als Fun-Sportart aus dem (Hallen-)Volleyball.
Beim Beachvolleyball handelt es sich um die 2-gegen-2-Variante des Hallenvolleyballs, die statt in der Halle auf Sand gespielt wird, und deshalb artistische Abwehrmanöver mit weicher Landung ermöglicht.

Volleyball im TV Jahn

Der Volleyballsport im TV Jahn Rheine kann auf eine fast 50-jährige Geschichte zurückblicken. Bereits seit dem Jahr 1965 wird beim TV Jahn Volleyball gespielt, zunächst in der Halle,
und später auch auf den Beachvolleyballfeldern, die sich auf dem Gelände des Sportparks befinden.

Die zahlreichen Mannschaften der Volleyball-Abteilung, die sowohl im Damen- und Herrenbereich, als auch im Jugendbereich aktiv am Spielbetrieb teilnehmen, bieten für Volleyballer
jeder Spielstärke die Möglichkeit, eine Ihrem Können angemessene Mannschaft zu finden.

Schaut doch einfach mal beim Training vorbei!