16.06.2017

Jahn-Turnerinnen beim Deutschen Turnfest in Berlin

Zwischen Wettkämpfen, Shows und Autogrammstunden

Die Jahn-Turnerinnen vor dem Brandenburger Tor v.l.: Marie Lübke, Nina Bröring, Merit Hagemann, Nina Dropmann und oben Abteilungsleiterin Michelle Kipp.

Am Samstag, den 03. Juli starteten 5 Turnerinnen gemeinsam mit 23 Schwimmer des TV Jahn-Rheine zum Internationalen Deutschen Turnfest nach Berlin. Insgesamt 80.000 Menschen fanden sich hier ein, davon 15.000 Turnerinnen und Turner. Angekommen in Berlin ging es zunächst zur Unterkunft. Im Anschluss versammelten sich die Turnerinnen vorm Brandenbuger Tor zum Festzug. „1.800 Teilnehmer aus dem Münsterland waren dabei. Mit unserer Vereinsfahne sind wir durch das Brandenburger Tor gelaufen. Wir haben zudem Andreas Toba und Philipp Boy getroffen, zwei Turner der deutschen Mannschaft“, erzählt Michelle Kipp. Im Anschluss fand am gleichen Ort die große Eröffnungsfeier statt.

Am nächsten Tag ging es für die Turner zur Messe Berlin. Dort gab es verschiedene Mit-Mach-Angebote, Geräteausstellungen, Vorführungen und besonders schön für die Turnerinnen die Air Track Bahnen.

 

Am Montag standen die Deutschen Meisterschaften im Geräteturnen der Männer statt. Die Stimmung in der Halle war super. Direkt im Anschluss traten die Rheinenserinnen Nina Dropmann und Michelle Kipp beim Pokalwettkampf LK 2 W19-24 an. „Der Wettkampf war für uns beide eine große Herausforderung. Wir mussten eine Stufe höher turnen und die Anforderungen waren schwieriger“, erzählt Dropmann. Beide turnten erstmals einen Vorwärtssalto am Boden. Dieser gelang. Nina Dropmann belegte den 230. Platz und Michelle Kipp den 202. Platz.

Dienstagabend zog es die Turnerinnen zur Stadiongala im Olympia Stadion. Auch Angela Merkel war hier zu Gast um unter anderem Fabian Hambüchen vor 60.000 Zuschauern zu verabschieden. Dieser gab am darauffolgenden Tag eine Autogrammstunde. Nach langem Warten sicherten sich die Rheinenserinnen das heiß begehrte Autogramm. Am Abend konnten sie die letzten Karten für das 1. Finale der Deutschen Meisterschaft im Geräteturnen der Männer und Frauen ergattern und fanden sich im VIP-Bereich ein.

Auch der nächste Tag brachte viel Freunde mit sich. Nina Dropmann hatte ein Meet and Greet mit Marcel Nguyen gewonnen. Die Freude war groß und so ging es am Abend zur Max-Schmeling-Halle. „Wir haben an diesem Abend viele bekannte Turner getroffen, wie Amelie Föllinger, Philipp Boy, Michelle Timm und Waldemar Eichhorn. Mit allen konnten wir Fotos machen“, freut sich Kipp.

Am letzten Tag nahm Merit Hagemann an einem Wettkampf teil. Sie musste allerdings LK 1 turnen, obwohl sie normalerweise LK 3 turnt. Merit hat sich tapfer geschlagen und ihre Übungen sauber und schön ausgeführt. Nach der Abschlussfeier am Abend im Sommergarten der Messe Berlin ging es am Samstag, den 10. Juli nach einer erlebnisreichen Woche wieder zurück in die Heimat.

  • 1