Auf dieser Seite findet Ihr die Artikel unserer Abteilung, die meist auch so oder ähnlich in der Zeitung waren.
Zu den meisten Artikeln gibt es (links unter Galerie) diverse Fotos, die es sich anzuschauen lohnt!

Viel Spaß!

17.03.2017

Judo Westfalen Einzelturnier U18 und U15

Jahn Judoka erzielen gute Platzierungen

Die U18 Siegerehrung +81kg: 1.vl Maurice Deckers (2. Platz); 3.vl Julius Lausberg (3. Platz).

Am Samstag, den 11.03.2017, machten sich die beiden U18 Kämpfer Julius Lausberg und Maurice Deckers (beide +81kg) des TV Jahn-Rheine auf nach Witten zum Judo-Westfalenturnier. Die Bedingungen waren ideal für einen spannenden Wettkampftag. Lausberg hatte einen guten Start und gewann den ersten Kampf in wenigen Sekunden durch Ippon und einen tadellosen Tai-otoshi. Im zweiten Kampf verging etwas mehr Zeit, aber auch diesen konnte er deutlich durch Aufgabe seines Gegners im Haltegriff für sich entscheiden. Den dritten Kampf gewann Lausberg ebenfalls eindeutig durch Ippon und durch einen Tai-otoshi. Maurice Deckers musste sich seinem ersten Gegner leider geschlagen geben und verlor den Kamp. Das weckte den Kampfgeist in ihm, sodass er den zweiten Kampf mit einem Haltegriff für sich beenden konnte. Dieser Sieg führte zu einem vereinsinternen Halbfinale: Lausberg gegen Deckers. Die Spannung war hoch. Lausberg ging mit einem Waza-Ari in Führung.

Doch Deckers erkannte im richtigen Moment die Chance und konnte den Kampf durch einen Armhebel für sich entscheiden. Er ging danach motiviert und erschöpft in den Finalkampf. „Mit drei Waza-Ari in  Führung zu liegen und den Sieg im Haltegriff nur um 2 Sekunden zu verpassen ist wirklich ärgerlich und raubt einem alle Kraft“, erklärt Markus Haneklaus (Abteilungsleiter). Leider musste sich Deckers seinem Finalgegner dann doch geschlagen geben. Er erreichte am Ende des Tages einen guten zweiten Platz. Am Sonntag, den 12.03.2017, trat bei den U15 Meisterschaften Lennart Haußner für den TV Jahn in der Gewichtsklasse -60kg an. Haußner hat die ersten drei Kämpfe gewonnen und sich von seiner besten Seite gezeigt. „Leider ist er im vierten Kampf durch eine Verletzung ausgeschieden und konnte so leider nur den fünften Platz belegen. Das ist sehr schade für ihn. Er hätte bestimmt deutlich mehr erreichen können“, fasst Trainer Peter Friesen den Kampftag zusammen.

10.03.2017

Deutsche Judo-Meisterschaft U18 in Herne

Lausberg tritt gegen die Besten Deutschlands an

Jahn Judoka Julius Lausberg belegte den 7. Platz in der Gewichtsklasse +90kg.

TV Jahn-Judoka Julius Lausberg hat sich in den vergangenen Wochen durch die verschiedenen Wettkampfebenen gekämpft und konnte sich mit seiner Qualifikation am vergangenen Samstag, den 04.03.2017, einen Platz bei den Deutschen Meisterschaft in Herne sichern. Bei dieser traten an zwei Wettkampftagen mehrere hundert Judoka an, um die Besten Deutschlands zu ermitteln. So trat Lausberg in seiner Gewichtsklasse +90kg bei den männlichen U18 Kämpfern gegen 22 Athleten an.  „Die ersten zwei Kämpfe konnte Julius gewinnen, in seinem dritten Kampf musste er sich leider geschlagen geben. Danach konnte er aber die Trostrunde kräftig aufmischen“, erzählt Abteilungsleiter Markus Haneklaus. Der Kampf um Platz fünf nahm für ihn leider eine ungünstige Wendung. Denn nachdem Lausberg einen „Waza-Ari“ durch einen technisch hochwertigen „Tani-otoshi“ erringen konnte, unterlag er leider durch einen Haltegriff. „Julius war heute gut in Form. Er war mit dem Kopf gut dabei und psychisch sehr stabil. Auf seinen 7. Platz bei einer Deutschen Meisterschaft kann er sehr stolz sein“, fasst Trainer Peter Friesen die Leistung zufrieden zusammen.

27.02.2017

Westdeutsche Einzelmeisterschaft U15 in Münster

Gute Platzierungen für Jahn Judoka

Die Jahn Judoka vlnr. Philipp Krüssel, Lennart Haußner

Die Judoka Philipp Krüssel und Lennart Haußner des TV Jahn-Rheine hatten sich auf der Bezirksmeisterschaft vor zwei Wochen qualifiziert und traten am vergangenen Samstag die Reise zur Westdeutschen Einzelmeisterschaft in Münster an. „Die Halle war voll, die Wettkämpfe spannend. Auch wenn die beiden einen langen Atem brauchten, konnten Sie ihre Leistung abrufen. Wir sind mit den Platzierungen sehr zufrieden“, berichtet Trainer Peter Friesen.

Krüssel konnte sich gegen 15 Judoka auf Platz 3 durchkämpfen, Haußner erreichte gegen 17 Judoka in seiner Gewichtsklassen den 5. Platz.

Da es in der U15 keine Deutschen Meisterschaften gibt, war dies das höchste mögliche Turnier.

„Wir sind stolz auf die guten Leistungen. Wegen seiner guten Platzierung wurde Philipp Krüssel sogar zum bundesoffenen Sichtungsturnier nominiert. Daran erkennt man auch die Aufmerksamkeit durch den Bezirkstrainer“, freut sich Abteilungsleiter Markus Haneklaus.

Ergebnisse:

Philipp Krüssel (+66kg), 3. Platz

Lennart Haußner (-55kg), 5. Platzier

13.02.2017

Westdeutsche Einzelmeisterschaft U18 in Herne

Lausberg qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

Die Jahn Kämpfer vlnr: Maurice Deckers und Julius Lausberg.

Julius Lausberg und Maurice Deckers hatten sich für die Westdeutsche Einzelmeisterschaft in Herne qualifiziert. So traten sie dann am vergangenen Samstag, den 11.02.17 diese Herausforderung an. Gut vorbereitet und mit viel Energie kamen sie in die gut gefüllte Halle. Auf fünf matten gingen die Kämpfe schnell von statten. „Der Deutsche Judo Bund hat bei diesem Wettkampf erstmalig die neuen Änderungen und Wettkampfregeln der International Judo Foundation angewandt. Das hat gut funktioniert. Es gab keine Irritationen“, beschreibt Abteilungsleiter Markus Haneklaus den Ablauf.

Julius Lausberg konnte seine Gegner durch Würgen zum Aufgeben zwingen und im Haltegriff besiegen. Im Finale musste er sich leider geschlagen geben, sodass er sich mit dem zweiten Platz für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren konnte.

Maurice Deckers musste sich leider in seinem zweiten Kampf mit dem späteren Erstplatzierten geschlagen geben. „Er konnte später aber noch in der Trostrunde mitmischen und schöne Kämpfe durch Ura-Nage und Koshi-Guruma für sich entscheiden. Ihr Durchhaltevermögen brachte beiden Jungs gute Plätze ein“, fasst Trainer Peter Friesen die Leistungen zusammen.

Ergebnisse:

Maurice Deckers -90kg      5. Platz

Julius Lausberg   +90kg     2. Platz (Qualifikation für Deutsche Meisterschaft)

 

 

 

 

11.02.2017

Bezirkseinzelmeisterschaften in Münster Hiltrup

Jahn Judoka erreichen 4 Qualifizierungen

Auf dem Bild sind zu sehen:

Die Jahn Kämpfer vl. - Maurice Deckers, Julius Lausberg, Philipp Krüssel, Fynn Drobietz und Lennart Haußner

Am vergangenen Samstag, den 04.02.2017, ging es für die fünf Judoka des TV Jahn-Rheine zu den Bezirkseinzelmeisterschaften U15 und U18 nach Münster-Hiltrup. „Von unseren fünf Kämpfern erreichten vier die Qualifizierung für die Westdeutschen Meisterschaften in Herne. Das sind gute Ergebnisse“, freut sich Trainer Peter Friesen über die Leistungen seiner Schützlinge. Die gute gefüllte Halle hat den Kämpfern Geduld und Ehrgeiz abverlangt. Trotzdem konnten alle mit ihren Leistungen überzeugen. „Ich freue mich über die Qualifizierung und hoffe, dass ich noch einige Kämpfe bestreiten kann“, schließt Kämpfer Maurice Deckers zufrieden mit dem Wettkampftag ab.

 

 

 

 

Die Ergebnisse:

U15:

Lennart Haußner (-55kg) 2. Platz(Qualifikation für Westdeutsche Einzelmeisterschaften)

Philipp Krüssel (+66kg) 3. Platz (Qualifikation für Westdeutsche Einzelmeisterschaften)

U18:

Fynn Drobietz (-73kg) 5. Platz

Maurice Deckers (-90kg) 2. Platz (Qualifikation für Westdeutsche Einzelmeisterschaften)

Julius Lausberg (+90kg) 1. Platz (Qualifikation für Westdeutsche Einzelmeisterschaften)

10.02.2017

Wettkampfreiches Wochenende

Jahn Judoka mit hervorragenden Leistungen und Platzierungen

Platz 1 für Lennard Haußner.

Am Sonntag, den 22.1.17, sind 21 Jahn Judoka aufgebrochen, um mal wieder in der Wettkampfszene mitzumischen. Auftrag erledigt, könnte man kurz zusammenfassend sagen. Bei den Kreiseinzelmeisterschaften U15 & U18 haben sich alle Judoka für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Auch beim Kreispoolturnier U10 & U13 wurden gute Platzierungen erreicht. Bei dem gut besuchten und gut organisierten Turnier konnten alle zeigen was sie bisher gelernt hatten. „Natürlich ist es immer schön, wenn die Halle voll ist und bei solch guter Atmosphäre macht es viel Spaß. Besonders, wenn die Wettkämpfer dann auch ihre Leistungen zeigen können. Trotz Aufregung der Judoka hat dies gut funktioniert“, fasst Trainer Peter Friesen den Tag zusammen.

Und so sollte es auch in zwei Wochen bei den Bezirksmeisterschaften weitergehen, hofft Abteilungsleiter Markus Haneklaus. „So viele gute Plätze und Qualifizierungen, das ist ein tolles Ergebnis. Wir sind stolz auf unsere Jungs und Mädels“, resümiert Haneklaus sichtlich zu Frieden.

Die Platzierungen im Detail:

U10:

Luca Zampietro                   -28kg      3. Platz

Alik Schiller                         -24kg      5. Platz

Ewald Heinle                       -34kg      2. Platz

Luca Reiners                        -33kg      3. Platz

David Lennox Benner         -33kg      4. Platz

Daniel Horn                         -43kg      1. Platz

Dan Giesbrecht                   -36kg      3. Platz

Jan Pillip                             -35kg      2. Platz

 

U13:

Edwin Becker                      -34kg      1. Platz

Vanessa Pleskovskiy            -34kg      1. Platz

Emma Charlotte Brunow     -34kg      3. Platz

Sharona Strücker                 -32kg      2. Platz

Sonja Metz                          -32kg      3. Platz

Amelie Krüssel                    -46kg      3. Platz

Claas Lausberg                    -50kg      1. Platz

 

U15:

Lennart Haußner                 -55kg      1. Platz Qualifikation für BEM

Philipp Krüssel                   +66kg     2. Platz Qualifikation für BEM

Mohamed Fazeer Abdul Jabar +66kg     3. Platz Qualifikation für BEM

 

U18:

Fynn Drobietz                      -73kg      3. Platz Qualifikation für BEM

Maurice Deckers                 -90kg      1. Platz Qualifikation für BEM

Julius Lausberg                   +90kg     1. Platz Qualifikation für BEM

22.12.2016

Farbwechsel bei den Jahn-Judoka

Kyu-Gürtelprüfung am 21.12.2016

Ab nun mit dem grünen Gürtel v.l.: Mathis Sievers, Matteo Schippmann, Lennart Haußner, Philipp Krüssel.

Am Mittwochabend trafen sich 15 Judoka des TV Jahn-Rheine um sich bei der Vereinsprüfung der Herausforderung für den nächsten Kyu-Grad zu stellen. Von den Kleinsten bis hin zu Erwachsenen, vom weiß-gelben- bis zum grünen- Gürtel war alles vertreten. Auf dem Plan standen diffizile Techniken, Fallschule bis hin zu komplexen Technikkombinationen und Kata. Die Prüfer hatten zumeist einen zufriedenen Gesichtsausdruck und konnten auch über kleinste Missgeschicke schmunzeln.

„Die Prüfer wissen, dass man bei einer Prüfung aufgeregt ist. Das Alter spielt da keine Rolle. Die Prüflinge haben sich gut vorbereitet und zeigten gute Leistungen. Alle erreichten die nächste Gürtelfarbe“, fasst Abteilungsleiter Markus Haneklaus die Prüfungssituation zusammen. „Wir freuen uns mit den Prüflingen und wünschen ihnen und allen Judoka eine schöne Weihnachtszeit“, schließt Haneklaus zufrieden ab.

 

Prüfungsergebnisse:

ab nun mit weiß-gelbem Gürtel:

David Lennox Benner, Sharona Strücker, Timophe Kovalenko, Jakob Niehues

ab nun mit gelbem Gürtel:

Mattes Werner Brunow, Dan Giesbrecht, Luca Reiners, Luca Zampietro

ab nun mit gelb-orangem Gürtel:

Theodor Uphues, Jonas Schlieper

ab nun mit orangenem Gürtel:

Marco Reinke

ab nun mit grünem Gürtel:

Lennart Haußner, Philipp Krüssel, Mathis Sievers, Matteo Schippmann

20.12.2016

Super Platzierungen der jüngsten Jahn Judoka

8 Kämpfer aus Rheine bei Kreispoolturnier in Riesenbeck

Acht Wettkämpfer des TV Jahn-Rheine sind am vergangenen Samstag, den 17.12.2016 zum Kreispoolturnier in Riesenbeck angereist und zeigten dort ihr Können. Es wirkte, als hätten sie noch nie etwas anderes gemacht. So wurden Kämpfe durch Haltegriffe, wie auch durch Ippon, oder Aufgabe durch den Gegner, gewonnen.

„Obwohl es bei diesem Turnier hauptsächlich um das Sammeln von Erfahrungen geht, gingen unsere Judoka aufrecht und konzentriert auf die Matte, als sei dies völlig normal“, berichtet Wettkampfbegleiter Maurice Deckers sichtlich begeistert über die Nachwuchstalente.

 

„Ich bin sehr stolz auf unsere Judoka. Sie haben souverän ihr Potential abgerufen und zeigten durchweg gute Leistungen. Das spiegelt sich auch in den Platzierungen wieder“, bestätigt Abteilungsleiter Markus Haneklaus zufrieden. Das Turnier beim befreundeten Verein war mit 150 Kämpferinnen und Kämpfern sehr gut besetzt und der Ablauf verlief reibungslos. „Es war insgesamt ein schöner Nachmittag und die Ergebnisse können sich sehen lassen“, schließt Haneklaus ab.

Ergebnisse:

U9:

Ewald Heinle    2. Platz

Ho Mai                 2. Platz

Theo Uphues    4. Platz

Luca Reiners      4. Platz

Jan Pilip              1. Platz

Luca Zampietro                2. Platz

U12:

Kevin Friesen   4. Platz

Claas Lausberg 3. Platz

Silas Schwerdt  3. Platz