24.08.2017

Neues Handball-Angebot für 2-6 Jährige

(Super) Minis des TV Jahn starten nach den Ferien

Nach den Ferien startet ein neues Angebot der Handball-Abteilung des TV Jahn-Rheine. Die Übungsleiterinnen Hanna Hemsing und Maike Flüthmann bieten ab dem 05.09.2017 jeden Dienstag Handball für die Kleinsten an. In der Zeit von 16.00-17.00 Uhr können die Super Minis im Alter von 2-3 Jahren und die Minis von 4-6 Jahren in der kleinen Euregio-Halle (Ludwigstr. 37) erste Erfahrungen mit dem Ball sammeln. „Es geht bei diesem Angebot vor allem darum, die Kinder zunächst an den Ball zu gewöhnen. Sie können erste Hallenerfahrungen sammeln und werden spielerisch an den Sport herangeführt“, erklärt Hanna Hemsing. Auf die Idee kamen die beiden Übungsleiterinnen, weil sie selber Kinder in diesem Alter haben. „Hanna und ich haben selber lange aktiv Handball gespielt. Nun wollen wir den tollen Sport unseren Kinder und allen Interessierten weiter vermitteln“, erzählt Maike Flüthmann.

Interessenten können gerne jederzeit zum kostenlosen Schnuppern vorbei kommen.

 

11.12.2016

Ersatzgeschwächte Rheinenser verlieren deutlich in Ochtrup

-jlk- Rheine. Eine deutliche 27:37 Auswärtsschlappe mussten am Wochenende die Handballer des TV Jahn Rheine beim SC Arminia Ochtrup einstecken. Dabei fiel das Ergebnis am Ende deutlicher aus, als man 20 Minuten vor Spielende noch hätte vermuten können. Doch die Jahner, welche nur mit 10 Spielern nach Ochtrup reisten, fehlten am Ende die nötige Quantität an Spielern und somit auch die Luft von der Bank, um das Spiel bis zum Ende offen zu gestalten. „Das Ergebnis spiegelt nicht unsere aktuelle Form wieder“, wollte Jahn-Trainer Stefan Gude dem Endstand daher auch nicht zu viel Bedeutung zuweisen. Im Gegenteil äußerte sich der Übungsleiter nach dem Spiel vor allem positiv über sein Team. „Wir haben den Ball wieder gut laufen lassen und unsere positive Entwicklung ist weiter zu sehen. Dass am Ende die nötigen Alternativen auf der Bank fehlen ist ärgerlich, aber tut der guten Leistung des Teams keinen Abbruch“, so Gude. Trotz der spielerischen Entwicklung der Jahn-Herren, müssen diese zeitnah auch wieder zählbare Ergebnisse vorweisen um im Rennen um den Klassenerhalt nicht vorzeitig abgehängt zu werden. Rheine ist mit drei Punkten nach zehn Spieltagen weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ochtrup konnte sich durch den Sieg auf Platz fünf verbessern.

Die Gastgeber aus Ochtrup fanden gut in die Partie und lagen nach fünf gespielten Minuten bereits 5:1 in Führung. Rheine behielt jedoch die Nerven und konnte vor allem dank eines guten Zusammenspiels in der Offensive nach einer Viertelstunde zum 10:10 ausgleichen. Zu viele Unkonzentriertheiten machten es den Gästen aus Rheine jedoch schwer und Ochtrup konnte seine Führung zurückerobern und bis zur Halbzeit auf 20:15 ausbauen. Die Jahn-Handballer kamen hoch motoviert aus der Kabine und konnten die Partie beim Stand von 20:22 aus Sicht der Gäste fast noch einmal kippen, doch in der Schlussviertelstunde nutzen die Arminen aus Ochtrup ihren Vorteil der stärker besetzten Bank eiskalt aus und konnten sich erneut Tor um Tor absetzen. Rheine hatte an diesem Tag nicht die Kraft sich ein weiteres Mal aufzubäumen und so gewann Ochtrup das Spiel am Ende deutlich mit 37:27.

TV Jahn Rheine: Johannes Janßen (Tor), Alexander Breulmann (5), Bernhard Meyer (5), Christian Michalak (2), Hendrik Mersch (3), Stephan Konermann (5), Timo Schnieders (6), Jens Krage, Wladislaw Nowaschenin (1) und Felix Ostmann.

11.12.2016

JSG kassiert deutliche Niederlage

B-Jugend verliert gegen Nordwalde

Am vergangenem Sonntag kassierte die B-Jugend der JSG Euregio eine deutliche 46:14 Niederlage beim Tabellenführer aus Nordwalde.

Dabei präsentierten sich die Spieler von Trainer Dirk Ewering in einer sehr schlechten Verfassung. Zwar konnten sie in den ersten Minuten der Partie gut mithalten, doch nach und nach zogen die

Gastgeber weiter davon. Über ein 5:3 und ein 10:5 lagen die JSG’ler Mitte der ersten Halbzeit schon mit 16:7 zurück. Vor allem in der Deckung taten sich immer wieder große Lücken auf, die vom Gegner geschickt genutzt wurden, einzig Torhüter Jonas Lammers verhinderte mit einigen Paraden einen noch höheren Rückstand.

Doch nach dem 23:10 Rückstand zur Halbzeit sollte es in der zweiten Halbzeit noch schlimmer kommen, denn es fehlte jeglicher Kampfgeist und Wille, sich noch einmal heranzukämpfen. So erzielte die JSG nur vier Tore und kassierte noch einige Gegentreffer, sodass es letztendlich 46:14 stand.

„Wir wollten den Spitzenreiter heute ein wenig ärgern, doch dazu hat uns heute die richtige Einstellung gefehlt. Schon in der ersten Halbzeit war abzusehen, wie das hier heute endet.“, sagte Trainer Dirk Ewering nach dem Spiel.

Trotz der deutlichen Niederlage hat sich die JSG Euregio für die Meisterrunde der Kreisliga qualifiziert. Dazu äußerte sich Dirk Ewering so: „Wir haben uns vor der Saison das anspruchsvolle Ziel gesetzt, dort mitzuspielen. Dass uns das gelungen ist, zeigt, das sich die Jungs deutlich weiterentwickelt haben.“

Nach einer kurzen Winterpause geht es dann für die B-Jugend im Januar weiter.

Für die JSG spielten: Max Brünen (5 Tore), Marcell Wietkamp (3), Max Horstmann (2), Julian Bernsmeier (2), Majls Brinker (2), Till Elsner, Ben Gibson, Louis Husmann, Nicolas Grotthaus, Fynn Attermeyer, Jonas Lammers (TW)

27.11.2016

Jahn-Handballer holen Punkt in Gronau

-jlk- Gronau. Nach vier Niederlagen in Serie konnten die Handballer des TV Jahn Rheine am Wochenende erstmals wieder punkten. Beim favorisierten SC Vorwärts Gronau erarbeiteten sich die Rheinenser Gäste ein 29:29 Unentschieden und konnten so erstmals seit September wieder zählbares für den Ligabetrieb einfahren. Nach der knappen Niederlage gegen das Spitzenteam aus Vreden am letzten Spieltag, sowie dem Sieg im Pokal unter der Woche, bestätigten die Jahner damit ihre aufsteigende Form. „Wir stehen in dieser Saison vor der schwierigen Herausforderung, dass wir den Umbruch im Team vorantreiben und junge Spieler integrieren wollen. Das gelingt uns immer besser und es sind deutliche Fortschritte als Team wie auch bei den einzelnen Spielern zu erkennen“, zeigte sich Jahn-Trainer Stefan Gude angetan von der jüngsten Entwicklung seines Teams. Besonders für die jungen Spieler seien natürlich auch zählbare Erfolge eine zusätzliche Motivation. In Gronau waren es dennoch vor allem klassische Werte, wie Kampfgeist und Einsatzbereitschaft, die das Spiel der Jahn-Handballer prägten. „Es ist definitiv ein gewonnener und kein Verlorener Punkt“, ordnete Gude das Unentschieden positiv ein, obwohl sein Team in der letzten Minute sogar noch mit 29:28 in Führung lag.

Das Spiel verlief von Beginn an äußerst ausgeglichen. Im gesamten ersten Durchgang konnte sich zu keinem Zeitpunkt eines der Teams absetzen. Mit einem entsprechend knappen 14:13 Zwischenstand für Vorwärts Gronau ging es in die Kabinen. Zwar konnte Rheine sich nach dem Wechsel mit 17:15 in der 38. Minute erstmals mit zwei  Toren in Front bringen, doch in der Folgezeit schlichen sich bei den Gästen individuelle Fehler ein, so dass sich Gronau  bis zur 49. Minute auf 24:21 absetzen konnte. In der hart umkämpften Schlussphase zeigten die Gäste aus Rheine aber noch einmal die nötige Moral und gaben das Spiel nicht auf. In der letzten Spielminute brachte Linkshänder Timo Schnieders die Rheinenser sogar noch mit 29:28 in Führung. Doch der starke Gronauer Chris Walter erzielte kurz vorm Ertönen der Schlussirene den wohl wichtigsten seiner insgesamt acht Treffer zum schlussendlich verdienten 29:29 Ausgleich.

Johannes Janßen (Tor), Thomas Gerstenberg (Tor), Thiemo Ferreira-Torres (1), Alexander Breulmann (2), Bernhard Meyer (2), Christian Schlosser (10), Thomas Buck (7), Hendrik Mersch (3), Stephan Konermann (2), Timo Schnieders (2), Jens Krage und Felix Ostmann.